Bergwandergruppe Olten  

Wanderung durch das Stammertal zwischen Zürich und Thurgau

Ein kühler Morgen empfing die 32köpfige Schar der Bergwandergruppe Olten. Helena und Werner Studer planten eine Tour ins Stammertal, für die meisten wahrscheinlich Neuland. Die Reise führte über Winterthur nach Stammheim. Einen Steinwurf vom Bahnhof entfernt erwartete man uns im Restaurant „La Stazione“ zum Kaffee. 

Die Wanderung begann gleich durch das schmucke Dorf mit seinen zahlreichen Fachwerkbauten. Auffallend der Gasthof „Hirschen“, der schönste Riegelbau der Ostschweiz. Leicht ansteigend gelangte man auf den Hügelzug über dem Dreiseetal. Eine prächtige Sicht auf die weiten, grünen Ebenen mit den vielen Rebbergen tat sich uns auf. Im Dunst konnte man die Umrisse der Erhebungen um Frauenfeld und Wil erkennen. Ewas versteckt tauchten auch bald die drei Seen, der Nussbaumer-, der Hüttwiler- und der Hasensee auf. Weiter ging es durch den Frühlingswald, vorbei am gepflegten Staanegger Weiher. Auf einem, teilweise von den Waldarbeiten arg beschädigten Pfad, erreichte man das Schloss Steinegg, welches im Jahre 848 urkundlich als Burg erwähnt wurde. Oft wechselten während dieser langen Zeit die Besitzer, heute residiert ein englisches Ehepaar dort. 

Langsam meldete sich der Hunger. Alle suchten sich einen geeigneten Sitzplatz im Wald, die besonders Gewieften entdeckten sogar kleine Bänke. Die Bise pfiff uns um die Ohren und so zog man bald weiter. 

Nach einem kurzen Aufstieg liess sich das Zisterzienserinnen Kloster Mariazell zu Kalchrain erblicken, ein historisches Bauwerk aus dem 13.Jahrhundert. Das Gebäude kann auf eine bewegte Vergangenheit mit mehreren Brandkatastrophen zurückblicken. 

Der Abstieg nach Herdern war kurz und steil. Im Landgasthof „Löwen“ genoss man noch einen Schlusstrunk bevor es Richtung Frauenfeld wieder heimwärts ging. Es war eine schöne, erholsame Wanderung abseits vom grossen Rummel!

Programm und Informationen erhält man unter:

www.bergwandergruppe-olten.ch   Auskünfte unter 079 570 05 02 oder mittels E-Mail an wernerstu@bluewin.ch

Edith Meier