Beim Restaurant Heimat machten wir Halt. Bei einem Bier oder Kaffee und angeregten Diskusionen verpassten wir fast das restliche Wegstück!

Nach zirka einer Stunde gings dann weiter in Richtung Rein, unterhalb des Hügels schwenkten wir dann dem Hang entlang gegen Villigen ab, dann über Feldwege gegen das Militär-Denkmal und dann in Richtung Joseboden. Unterwegs wurden wir auch noch für das obligate Gruppenbild von unserem „Hoffotografen Hanspeter" geknipst.

Oberhalb Stilli verliessen uns dann die ersten Wanderer aus Stilli, und wir machten den Rundgang übers Niederhard nach Villigen zu Ende.

Trotz schlechtem Wetterbericht und auch dunklen Wolken haben wir doch den Schirm nie gebraucht, und auch die Temperatur war angenehm.

(GZ)