Im ersten Halbjahr 2019 konnten wir bis auf eine alle Wanderungen durchführen. Die Wanderung von Beckenried aufs Rütli fiel leider dem schlechten Wetter zum Opfer.

16. Januar, Fondueplausch Von Würenlos wanderten wir über den Herterehof danach durch den Wald in Richtung Greppe. Kurz vor dem Cheleboden bogen wir links ab hinunter ins Eigi und direkt ins Rest. Letzter Batzen wo wir ein feines Fondue geniessen durften.
9. Februar, Winterwanderung Sörenberg – Chemeriboden Der Start in Zürich liess nichts Gutes erahnen, denn die SBB liess uns eine ganze Stunde sitzen. Doch unsere versierte Wanderleiterin wusste Rat. Sie organisierte den Bus des Rest. Salwideli, der brachte uns von Sörenberg ins Restaurant, so konnte die verlorene Stunde wieder wettgemacht werden. Es reichte sogar noch für eine feine Suppe mit Wurst. Wohlgestärkt nahmen Wanderung nach Chemeribodenbad unter die Füsse. Die kurzweilieg Wanderung hat allen sehr gefallen, doch natürlich freuten sich jetzt alle auf die feinen ‚Meränggen‘.
16. März, St. Iddaburg Nach dem Start mit Kaffee und Gipfeli in Gähwil ging es moderat aufwärts. In ca. 1 1/2 Stunden erreichten wir die Iddaburg. Vor dem feinen Essen genossen wir die eindrückliche Rundsicht in die Ostschweizer Berge und zum Bodensee bis zum Schwarzwald. Nachdem wir uns gestärkt hatten, führte uns der Weg auf zwei verschiedenen Möglichkeiten nach Fischingen. Einige wanderten direkt zum Kloster Fischingen, die die eine etwas längere Strecke bevorzugten, erreichten das Kloster über die Höll und einen Höhenzug mit Blick zum Hörnli und Sternenberg. Zum Abschluss gab es im Kloster Kaffee und Kuchen und Kloster eigenes Bier.
13.April, Üetliberg – Albispass. Nach der Ankunft auf dem Üetliberg ging es direkt ins Rest. Staffel zu Kaffee und Gipfeli. Die schöne Wanderung über den Rücken des Üetliberg führte uns via Felsenegg - Buchenegg  auf den Albispass. Dort warteten wir im Rest. Hochegg mit Getränken und Kuchen auf den Bus nach Thalwil. Zum Dessert folgte eine Schifffahrt nach Zürich.
5. Mai, Maibummel zum Restaurant OASE in Burlen Die Mitglieder konnten verschiedene Varianten wählen. Die grössere Gruppe wanderte rund um den See. Eine kleinere Gruppe bummelten vom Bahnhof Döttingen zum Restaurant und die Nichtwanderer fuhren direkt dorthin. Unser gemeinsames Ziel war der Genuss einer Spezialtät des Hauses einer sehr feinen Gemüsewähe.
16. Mai, Geisfluh Mit dem Bus erreichten wir die Barmelweid. Nach dem obligaten Startkaffe führte uns der Wanderleiter über die Geisfluh zur Frohburg. Die Nimmermüden liessen sich die Besteigung der Ruine Frohburg nicht entgehen. Das lange Warten auf den Bus nach Olten überbrückten wir mit einem Schlussdrunk.

Das Wanderprogramm ist in den Schaukästen Rest. Alpenrösli und bei der Post sowie auf der Homepage der Gemeinde Würenlos und in dem App WürenlosInfo unter der Rubrik Vereine einsehbar.
Anmeldungen nimmt Ruedi Däppen gerne entgegen.
Tel.056-424 12 06 oder Mobil 079 955 82 14
E-Mail: ruedi.daeppen@tbwnet.ch