Waltenschwil

Waltenschwiler Geschichtenzauber im Advent

megaphoneaus WaltenschwilWaltenschwil

Um für die Kinder das Warten auf Weihnachten zu verkürzen, erzählen die fünf Frauen abwechselnd jeden Abend in der Kirche eine kurze Geschichte.

Die Gruppe Myra Wind der Kirchgemeinde Waltenschwil liess sich dieses Jahr für die Adventszeit etwas ganz spezielles Einfallen. Um für die Kinder das Warten auf Weihnachten etwas zu verkürzen, erzählen die fünf Frauen abwechselnd jeden Abend in der Kirche eine kurze Geschichte.
Wenn die Kinder mit ihren Eltern, Grosseltern, Gottis oder Göttis die Kirche betreten, brennen nur ein paar Kerzen. Herzlich werden sie in Empfang genommen und bekommen einen Stempel auf die Hand. Um 16.45 Uhr, wenn alle Kinder auf den Wolldecken vor der Krippe und dem Adventskalender Platz genommen haben, darf ein Mädchen oder ein Knabe die Adventskerzen anzünden. Danach lauschen sie gespannt der neuen Geschichte zu. Oft steht ein zur Geschichte passender Gegenstand vor dem grossen Adventskalender, damit sich auch die jüngeren Kinder die Geschichte gut vorstellen können.
Die besondere Atmosphäre und der Zauber der Adventszeit wirken ansteckend. Die verschiedensten Bilderbücher und Geschichten, die alle etwas mit der Weihnachtszeit zu tun haben gefallen den Kindern sehr gut. Dies zeigt auch, dass so manch eine Mutter ihr Programm umkrempeln musste, weil die Kinder unbedingt die neue Geschichte hören wollten. Auch den Erwachsenen tut es gut, sich bewusst diese Viertelstunde zu gönnen. Bis jetzt waren es immer zwischen 7 und 58 Kinder, die mehr oder weniger interessiert zuhörten.
Nach jeder Geschichte darf ein Kind am Adventskalender das entsprechende Türchen öffnen und eine neue Figur für die Krippe herausnehmen. Sogar der Samichlaus kam zu Besuch und erzählte die Geschichte wie er zu seinem Knechten Ruprecht kam.
Die Idee, was Neues zu wagen hat sich gelohnt! Noch bis zum 23. Dezember gibt es die Geschichten jeweils von 16.45 - 17.00 Uhr (ausser am 18. +22. Dezember). (mwe)

Meistgesehen

Artboard 1