Suhr

Waldumgang Suhr Buchs

megaphoneLeserbeitrag aus SuhrSuhr

Alljährlicher Waldumgang

Am 17. September fand der traditionelle Waldumgang der Gemeinden Suhr - Buchs- Aarau Rohr statt. Im Namen der Ortsbürgergemeinde  Suhr durfte Kommissionspräsidentin Carmen Suter-Frey über 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger  beim Werkhof Spittel begrüssen. Traditionell findet dieser Anlass alljährlich mit den drei Forstgemeinden sowie Gästen aus den benachbarten  Behörden und Forstbetrieben statt. Der Rundgang im Brästenegg fand unter der kundigen Leitung von Förster Werner Lutz und seinem Team statt die bestens vorbereitet über aktuelle Themen orientierten wie „Holzenergie- alter Zopf oder Chance für die Zukunft" und „Gefahrenholzerei". Die Vorführungen und Informationen an den  verschiedenen Posten waren sehr beeindruckend. Manch einer stand schliesslich auch zum ersten Mal vor dem dicksten Baum im Forst, einer 36 Meter hohen Esche mit einem Umfang auf Brusthöhe von  4,5  Metern und einem Durchmesser  von 1,45 Metern. Anschließend an den Waldumgang offerierte die Ortsbürgergemeinde Suhr turnusgemäss ein feines Zvieri. Mit Wohlwollen  wurde auch der Präsident der  Ortsbürgerfinanzkommission Suhr, Stephan Campi-Luder begrüßt. Zu seiner Kandidatur für die Ersatzwahlen als Gemeinderat vom 23. Oktober wurde der sympathische Familienvater von allen Seiten beglückwünscht. Bereitwillig stand er Red' und Antwort. Kurz entschlossen liess er es sich denn auch nicht nehmen,  persönlich zum Schöpflöffel zu greifen und tatkräftig an der Essensausgabe mitzuwirken. Bei angeregten Diskussionen und der berühmten Ortsbürgercrèmeschnitte fand dieser gelungene Anlass seinen gemütlichen Ausklang.

Meistgesehen

Artboard 1