Waldumgang in Hunzenschwil

megaphone

Zahlreiche interessierte Hunzenschwilerinnen und Hunzenschwiler nahmen am traditionellen Waldumgang teil

Am letzten Samstag haben zahlreiche interessierte Hunzenschwilerinnen und Hunzenschwiler am traditionellen Waldumgang teilgenommen.

An einer der verschiedenen Stationen wurde von der Firma Däster der Transport von Langholz gezeigt. Die 25 m langen Holzstämme wurden in kürzester Zeit transportfähig aufgeladen.

Von den beiden Forstwarten Martin Baumgartner und Beat Huber ist den Teilnehmern die Jungwuchspflege demonstriert und näher gebracht. Die Jungwuchspflege ist ausserordentlich wichtig, damit den kleinen Bäumen das Wachstum ermöglicht wird.

An einer weiteren Station konnte das neue Reservoir der Gemeinde Rupperswil auf dem Hunzenschwiler Lotten besichtigt werden. Brunnenmeister Marti erklärte ausführlich die Entstehung und Sorgfaltspflicht des Wasserhaushalts.

Mit einem Apéro wurde das nach einem Brand neu erstellte Pflanzgartenhaus offiziell eingeweiht. Im Rahmen eines kleinen Festakts wurde gleichzeitig der Forstvertrag zwischen den Gemeinden Hunzenschwil, Rupperswil, Veltheim und Auenstein unterzeichnet. Förster Max Senn, welcher die Hunzenschwiler Waldungen ab 2012 von Förster Beat Baumann übernehmen wird, ist vorgestellt und willkommen geheissen worden.

Zum Abschluss des interessanten Waldumgangs zeigte die Firma Forstina AG mit Vollernter und Forwarder die moderne mechanisierte Holzernte. Anschliessend traf man sich wie gewohnt zum gemütlichen Ausklang im Forstmagazin. (cha)

Meistgesehen

Artboard 1