Im katholischen Religionsunterricht hatten 22 Schülerinnen und Schüler der 2. Bezirksschule in den vergangenen Wochen ein Theaterstück unter dem Titel "Wahre Freunde - Oder: Alles kann anders kommen ..." einstudiert. Am 23. und 24. Mai kam das Stück, das von Freundschaft, Mobbing und Gemeinschaft handelte, im Oberstufenzentrum zur Aufführung.

Mit eindrücklichen schauspielerischen Leistungen und viel Herzblut schlüpften die Schülerinnen und Schüler an den beiden Abenden in ihre jeweilige Rolle. Ob als brave Schülerin, als überheblicher Ausnützer, als modebewusste Tussi oder guter Freund, ob als Mutter, Schwester, Lehrerin oder Opfer: Jeder spielte seinen Part äusserst glaubwürdig. Stundenlanges Auswändiglernen, Ruhe und Konzentration, aber auch die Fähigkeit, einmal über den eigenen Schatten zu springen, waren gefordert. Die Schülerinnen und Schüler haben alles gegeben und dem zahlreich erschienenen Publikum eine Geschichte erzählt, die durchaus auch einmal in ihrem eigenen Leben Wirklichkeit werden könnte: Eine Geschichte, die aufzeigte, dass man auch hinschauen und mithelfen muss, wenn es nötig ist.

In der Pause wurden dann liebevoll gebackene Kuchen, Cupcakes, Cake-Pops und Brezeli verkauft. Zusammen mit der Kollekte sammelten die Schülerinnen und Schüler Fr. 1442.20, die Menschen zugute kommen, die unter der sogenannten "Glasknochenkrankheit" leiden. Wir danken unseren Schüerlinnen und Schülern für ihr wertvolles Engagement!