Villmergen

Vortrag in der Dorfbibliothek Villmergen

megaphoneaus VillmergenVillmergen

„Dem Tod mit Würde begegnen“

Die Dorfbibliothek Villmergen lud am Montag, 12. März, zum Vortrag „Dem Tod mit Würde“ begegnen, ein. Rund 50 Interessierte folgten der Einladung, um nähere Informationen rund ums Tabuthema Sterben und Tod zu erfahren.

Die beiden bestens ausgewiesenen Bestatterinnen Doris Hochstrasser und Karin Koch Sager vom Bestattungsinstitut Koch in Wohlen hatten die Anwesenden sofort in ihren Bann gezogen.

Sie machten eine geschichtliche Einführung, wie früher die Verstorbenen zu Hause aufgebahrt wurden, dann mit Pferden und Wagen abgeholt und gemeinsam mit dem Trauerzug zur Kirche bzw. zum Friedhof geleitet wurden.

Die Anwesenden wurden sehr ausführlich über die hygienische Pflege der Verstorbenen, Aufbahrungen, Trauerrituale, Bestattungsarten usw. aufgeklärt und informiert.

Immer wieder gingen die Referentinnen auf Fragen aus der Zuhörerschaft ein und erklärten sehr ausführlich und einfühlsam.

Eindringlich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass Kinder jeden Alters über den Tod eines Nahestehenden informiert werden müssen. Zudem ist es unabdingbar, zu Lebzeiten mit dem Partner oder mit der Familie zu besprechen, was man sich im Falle des Sterbens und des Todes wünscht. Der eigene Tod betrifft nicht nur einem selbst, man hat Angehörige, Freunde und Bekannte, die Abschied nehmen möchten.

Auch sie müssen die Endgültigkeit verarbeiten und akzeptieren können.

Die Dichterin Mascha Kaleko sagte folgerichtig: „Den eigenen Tod stirbt man, doch mit dem Tod der anderen muss man leben.“

Meistgesehen

Artboard 1