38 Kinder haben in einer Plauschwoche der Reformierten Kirchgemeinde während der Frühlingsferien eine CD professionell eingesungen. Nun steht die Taufe von „Sonne, Mond und Sterne“ an.

Bettina Weissenbrunner

 „Irgendwo isch immer Morge, irgendwo isch immer Nacht. Da und deet hät öpper Sorge, da und deet wird fröölich glacht“. So ertönt das Lied von Andrew Bond, wenn es die Kinderschar der Plauschwoche von Baden-Ennetbaden singt. 38 Buben und Mädchen – vom Chindsgi bis zur 6. Primarstufe – trafen sich in den Frühlingsferien zu fünf Tagen rund ums Thema „Sonne, Mond und Sterne“. Ein Ziel der Woche war es, mit Hilfe von Profis eine eigene CD zu produzieren. „Es war eine Herausforderung in so kurzer Zeit einen klangvollen Chor zu formen“, sagt Pfarrerin Dietlind Mus rückblickend. Zumal sich die Kinder zum Grossteil nicht kannten und die wenigsten Chorerfahrung hatten. Zusammen mit Jugendarbeiterin Susanna Benz wagte Dietlind Mus die Heraus­forderung, welche nur eine war im Programm der Plauschwoche. „Wir wollten den Kindern zeigen, dass Kirche Spass macht“, so die Pfarrerin. Das heisse nicht, dass das Weltraum­abenteuer keinen pädagogischen Inhalt hatte. Dieser wurde auf spielerische Art mitgegeben.

 Vom Klassiker zur Gegenwart

 Im Repertoir von „Sonne, Mond und Sterne“ sind Klassiker zu finden wie „der Mond ist aufgegangen“, rhythmische deutsche Spirituals und auch Hits wie Andrew Bonds Song „überall isch Gott“ oder „Gschänk vom Himmel“. Gut zwei Stunden pro Tag hat der Ad-hoc-Kinderchor mit den beiden Chorleiterinnen Tabea Herzog und Dragana Gluvacevic 10 Lieder einstudiert. Ein professioneller Tontechniker stand ihnen für die Aufnahmen zur Seite, und die Begleitmusik wurde von einer Band unter Leitung von Thomas Jäggi schon vorher aufgenommen und dann abgemischt. „Als der Chor am letzten Projekttag die CD in der Kirche aufgenommen hat, haben die Kinder mit ihren Mikrofon-Headsets selbst wie Weltraumfahrer ausgesehen“, erinnert sich die Pfarrerin schmunzelnd. Sie selbst wird die CD künftig als Taufgeschenk jungen Eltern überreichen. „Als ein Geschenk von Kindern für Kinder.“

Am Samstag, 22. September, trifft sich die Kinderschar mit allen Interessierten in der reformierten Kirche Baden zur CD-Taufe. Stolz können die Mädchen und Buben dann den Eltern, Verwandten und der Gemeinde ihr Werk präsentieren, das es erstmal in einer Auflage von 500 Stück gibt.

 Abraham und die Astronauten

Das Gesangsprojekt war indes nur ein Teil dieser Ferienplausch-Woche in Baden. Auch daneben drehte sich alles um die Geschehnisse am Himmel und im Weltall. So lernten die Kids auch die Geschichte von Abraham kennen, welcher sich der Faszination der Sterne hingab und dabei ins Gespräch mit Gott kam. In einem Mitmach-Theater spielten die Kinder die Geschichte aus der Bibel nach und erlebten so das Wort Gottes auf lustvolle Art.

Bei Workshops an der Fachhochschule Brugg und am ETH-Forum Focus-Terra gingen die kleinen Himmels­forscher bis an die Grenzen des beobachtbaren Universums. In einem inspirierenden Umfeld konnten sie in allgemein verständlichen Worten Hintergründe und komplexe Vorgänge auf unserem Planeten und rund um ihn herum kennlernen. So machten sie sich auch auf zum Mond, zum Mars und zur Venus. Abschliessend konnten die Nachwuchs-Astronauten in einem Test prüfen, ob sie tatsächlich das Talent zum Raumfahrer haben.

 Die CD-Taufe mit Konzert findet am Samstag, 22. September, um 18 Uhr in der reformierten Kirche Baden statt. Die CD gibt es dort oder ab Oktober im Sekretariat der reformierten Kirchgemeinde zu kaufen.