Pfarreiversammlung mit Wahlen in Frick

Die Angehörigen der Röm.-Kath. Pfarrei in Frick trafen sich Anfang Juni zur jährlichen Pfarreiversammlung. Neben den Pfarreiratswahlen und einer kurzen Rückblende auf die letztjährigen Aktivitäten des Rates begann der Abend mit einem interessanten Impulsreferat zum Thema Engel von Dr. Alfred Höfler.

Der Pfarreirat konnte zahlreiche Pfarreiangehörige begrüssen und freute sich, Dr. Alfred Höfler zu Gast zu haben. Dr. Höfler, Religionspädagoge und Fachdidaktiker, hielt einen, zum Nachdenken anregenden, Vortrag über Engel als biblische Botschafter und Geistwesen und stellte sein im letzten Jahr erschienenes Buch „Fundstücke Engel“ vor, eine spirituelle Entdeckungsreise und wunderschön illustriert mit Engel-Fundstücken aus Holz und Stein.

Rückblick, Neuwahlen und Ausblick

Im Anschluss an diese interessante Einleitung gab der Pfarreirat eine kurze Rückblende auf die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres wie zum Beispiel der Bandgottesdienst, die Biblische Weinprobe oder die Halb 7 Feier und kam dann zum Traktandum der Neuwahlen in den Pfarreirat. Dieses Mal gab es drei Rücktritte zu verzeichnen, der Präsident Paul Salzmann sowie die Ratsmitglieder Vreni Meier und Mauro Chiodi stellten sich nicht mehr zur Wiederwahl und wurden als langjährige Mitglieder mit grossem Dank verabschiedet.

Gewählt wurden neu in den Pfarreirat Barbara Kistler, Felix Laube, Jacqueline Loretan, Roger Prieler und Walter Widmer sowie die bisherigen Mitglieder Magdalena Burgener und Roger Born. Delegierte und von Amtes wegen Mitglieder sind weiterhin Karl Wilfling, Alex Müller, Ivo Lanter, Daniela Märke Hildebrand, Ulrich Feger und Thomas Sidler.

Nach den Wahlen informierten Mitglieder des Organisationskomitees die Anwesenden über die weiteren Aktivitäten bezüglich des Kirchenjubiläums „300 Jahre Kirche Frick“, wie unter anderem der konfessionsübergreifende Anlass „Kappeler Milchsuppe – aufgewärmt“ am 22. Juni sowie die Kirchennacht für Kinder und Jugendliche am 8. September, und riefen nochmals zur aktiven Mitarbeit am Bau des neben der Röm.-Kath. Kirche entstehenden Labyrinths auf. Es können Einzelpersonen, aber auch ganze Gruppen wie zum Beispiel Firmenteams oder Vereinsabteilungen einen gemeinsamen Arbeitseinsatz leisten. Bei Interesse kann man sich bei Urs Weiss, Tel. 079 690 35 58 melden.

Zum Schluss lud noch das „Offene Mikrofon“ ein, um Anliegen, Kritik und Wünsche zum Pfarreileben einzubringen, bevor der Abend dann mit einem Apéro geschlossen wurde. (cb)