Die Zelebrierung des 18. Lebensjahrs ist ein besonderer Abschnitt im Leben jedes jungen Erwachsenen. Am 21. August 2009 wurde die Mündigkeit der Einwohnerinnen und Einwohner des Jahrgangs 1991 von der Gemeinde Oberentfelden gebührend gefeiert.

Gegen 17.40 Uhr begrüsste Gemeindeammann Ruedi Berger die rund 30 Teilnehmenden im Gemeindehaus. Nach einigen Schoggigipfeli und einleitenden Worten zur Verantwortung volljähriger Personen und des Verhaltens gegenüber Drittpersonen, politisch wie auch privat, fuhren wir auch schon los zum Zielort Rütihof.

Angekommen auf dem Rütihof, hiess es „ab auf die Bäume". Nach einer kurzen Instruktion von den Verantwortlichen des Waldseilgartens zwängten wir uns in ein „Sicherheitsgschtältli". Die anfänglichen Trockenübungen erleichterten uns den Einstieg in den Parcours auf luftiger Höhe und gaben uns zusätzliche Sicherheit.

Die Übungen waren in verschiedene Schwierigkeitsgrade eingeteilt. Jeder kam an sein physisches Limit. Die einen mehr, die anderen weniger. Ohne Abstürze und grössere Zwischenfälle fühlten nach Einbruch der Dunkelheit alle wieder festen Boden unter den Füssen.

Wenige Gehminuten vom Wald entfernt befindet sich das Restaurant Rütihof. Dort wartete ein herrlicher Spaghettiplausch auf uns und unsere leeren Mägen. Alte Schulgeschichten und viele Erlebnisse wurden untereinander ausgetauscht.

Auch der schönste Abend geht vorbei. Doch bevor es nach Hause ging, erhielten wir von Ruedi Berger und Vreni Friker als zukünftige Nachtlektüre „Die Ortsgeschichte von Oberentfelden".

Müde in Oberentfelden angekommen, verabschiedeten wir uns von den Begleitpersonen, wie auch von unseren Freunden. Ein schöner Abend hatte sein Ende genommen.


Anja Schwitter und Charly Rupp