Frick

Viertklässlerin schwimmt alle an die Wand

megaphoneaus FrickFrick
DSCF6243.JPG

DSCF6243.JPG

Dass Fricks Kinder durchaus noch anderes können als „gamen“ oder „chillen“ wurde am vergangen Mittwoch und Donnerstag auf eindrückliche Art und Weise bewiesen. An diesen beiden Tagen fand nämlich der traditionelle Schwimmwettkampf, liebevoll auch „Osterhasencup“ genannt, statt.

Der „Schoggi-Hase“, den jeder/jede Viertplatzierte/r erhält ist nicht etwa ein süsses Trostpflaster für entgangenes Edelmetall, sondern mittlerweile mancherorts gar begehrter als die Siegesmedaillen. Am Mittwoch war die Reihe an den Erst- bis Drittklässlern. Die jeweiligen Parallelklassen traten erst im Klassenwettkampf gegen einander an. Dabei galt es möglichst viele Streckenabschnitte auf einer Schwimminsel hin- und zurückzulegen. Im ersten Teil wurde die Insel von zwei Schülern gestossen, auf dem Rückweg waren sie Passagiere und wurden vom Rest der Klasse gezogen. Die Lehrer durften anfeuern und mussten auf das Einhalten der Regeln achten, die leider nicht immer ganz korrekt befolgt wurden, was mit Strafpunkten geahndet wurde. Im anschliessenden Einzelwettkampf musste eine Länge des 25Meter Beckens im Freistil zurückgelegt werden.

Am Donnerstag nahmen die Viert- und Fünftklässler den Kampf gegen die Paralleklasse, das Wasser und den inneren Widerstand auf. Dass im Sport nicht automatisch die Knaben die Nase vorn haben, bewies die Tatsache, dass es einmal mehr eine Viertklässlerin war, die die absolute Bestzeit (sie war auch schneller als alle Jungs der fünften Klasse) erzielte. Herzlichen Glückwunsch, Lara Hugenschmid!

Patricia Streib

Meistgesehen

Artboard 1