Endschiessen der Schützengesellschaft Brunnenthal

Viel Schweinefleisch und sehr gute Resultate

Anlässlich der Rangverkündigung im Dorfbeizli in Brunnenthal konnten die Verantwortlichen der Schützengesellschaft nahmhafte Fleischpreise an die Teilnehmer verteilen. Fast zwanzig Schützinnen und Schützen durften Mitte Oktober an zwei Schiesstagen in drei verschiedenen Stichen um begehrte Preise schiessen. Die grösste Herausforderung für die Schützen ist immer wieder der Saustich, bei dem die zehn besten Schuss auf „hunderter“ Wertung pro Schütze zählen. Diese Konkurrenz gewinnt Adrian Schär mit 992 Punkten. Gesellschaftsrekord. Max Büchi im 2. Rang mit 988 Punkten, Martin Amstutz 3. Rang mit 984 Punkten und Reto Vögeli und Patrick Späti mit je 978 Punkten im 4. Rang. Im Differenzler muss einem das Glück doch schon einwenig hold sein. Nach der vorgängigen Ansage sollte der gezeigte Wert so nah wie möglich an der Ansage sein. Das geschiet so mit zwei Schuss. Diese Konkurrenz gewann Adrian Schär mit einem Verlustpunkt. Der dritte Stich heisst Glücksstich. Eine nur vom Zeigerchef bekannte Zielscheibe ist aufgezogen. Mit drei Schuss kann hier auch der schlechteste Schütze gewinnen. Dieses Jahr gewannen drei Nachwuchsschützinnen: Nadine Kneubühler vor Aline Schori und Jaqueline Kneubühler.