Olten

Veteranenspiel Kanton Solothurn – wie weiter?

megaphoneLeserbeitrag aus OltenOlten
Markus Burkhard (neuer Vizepräsident), Markus Burkhard (neuer Vizepräsident), Konrad Widmer (abtretender Vizepräsident und neues Ehrenmitglied), Ruth Wyss (Ehrenmitglied), Robert Grob (Dirigent), Hans Niederhauser (Präsident) und Anton Hagmann (Ehrenpräsident).

Markus Burkhard (neuer Vizepräsident), Markus Burkhard (neuer Vizepräsident), Konrad Widmer (abtretender Vizepräsident und neues Ehrenmitglied), Ruth Wyss (Ehrenmitglied), Robert Grob (Dirigent), Hans Niederhauser (Präsident) und Anton Hagmann (Ehrenpräsident).

Was im Jahre 2008, vorerst als Projekt, aus der Taufe gehoben wurde, hat sich bis heute zu einer für kaum möglich gehaltenen Erfolgsgeschichte entwickelt. Doch das Corona Virus hat die Pläne für weitere grosse Auftritte arg gebremst und durcheinander gerüttelt.

Die Probetätigkeit mit der über 80 Musikantinnen und Musikanten zählenden Formation musste aus den bekannten Gründen bei Ausbruch der Corona Epidemie eingestellt werden, konnte doch das Probelokal den erlassenen Platzvorschriften nicht genügen. Doch die Bläserinnen und Bläser waren in der Zwangspause alles andere als untätig. Diese Feststellung konnte Robert Grob, der erfolgreiche Dirigent der Grossformation, anlässlich der wieder aufgenommenen Tätigkeit in Form von Registerproben, mit grosser Genugtuung machen.

Die beiden schon zur Tradition gewordenen alljährlichen Konzerte im November im Mühlemattsaal in Trimbach mussten leider schon früh abgesagt werden. Doch es wird intensiv nach einer Alternativlösung gesucht. Das treue Stammpublikum soll auf keinen Fall enttäuscht werden. Leider ist die Suche nach einer zufriedenstellenden Ersatzlösung alles andere als einfach, ergeht es doch der Spielleitung gleich wie vielen anderen Veranstaltern ebenfalls. Was heute für machbar betrachtet wird, kann schon morgen durch neue Massnahmen und Vorschriften über den Haufen geworfen werden.

An der kürzlich unter freiem Himmel durchgeführten Generalversammlung des Veteranenspiels, welche mehrmals aufgeschoben werden musste, konnte Präsident Hans Niederhauser einerseits über das verflossene Vereinsjahr orientieren, ebenso über die nahe und weitere Zukunft der Vereinstätigkeit. Das Veteranenspiel wäre nicht das Veteranenspiel, würde man über statuarische Kleinigkeiten  unnötig und lange diskutieren, sondern das Hauptgewicht wird auf das Wesentliche ausgerichtet. Dazu gehörte die Wahl eines neuen Vizepräsidenten. Für den aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen bisherigen Amtsinhaber Konrad Widmer wurde mit grossem Applaus Markus Burkhard gewählt. Weitere Mutationen innerhalb des Vorstandes gab es keine zu verzeichnen.

Robert Wyss konnte leider die vorbereitete Urkunde für die Ernennung zum Ehrenmitglied nicht mehr persönlich entgegennehmen, da er seiner heimtückischen Krankheit kürzlich erlegen ist. Postum wurde die die Urkunde von Röbis Ehefrau Ruth, welche ebenfalls Ehrenmitglied des Veteranenspieles ist, entgegengenommen.

Der Vereinskassier durfte von geordneten finanziellen Verhältnissen berichten. Zügig wie immer wurde die Geschäftsliste beendet. Präsident Hans Niederhauser konnte noch davon Kenntnis geben, dass mit dem Eidgenössischen- wie auch Kantonalen Musikverband nach längeren Verhandlungen eine Einigung gefunden werden konnte. Das  Veteranenspiel Kanton Solothurn wird nun in die Verbände integriert, behält jedoch in allen Belangen seine Eigenständigkeit.

Zum Abschluss gab Dirigent Robert Grob seiner Zuversicht Ausdruck, dass das Veteranenspiel trotz allen Widerwärtigkeiten auch in Zukunft seiner Linie treu bleiben wird. Das Motto laute weiterhin: Musik verbindet Menschen und Kulturen. Sobald konkrete Pläne über die nächsten öffentlichen Auftritte spruchreif seien, werden wir in geeigneter Form orientieren. Dabei verwies er insbesondere auf die Homepage: www.konzert-um-3.ch

Edgar Straumann

Meistgesehen

Artboard 1