Für Salvatore Mainardi war es  eine Premiere: Am 1. Juli 2016 wurde er zum Kurator der Gemeindegalerie Spreitenbach ernannt, und in dieser neuen Funktion eröffnete er gemeinsam mit den Künstlern Werner Dorsch aus Stuttgart und Francis Tabary aus Strassburg am 30. September die Ausstellung.

Zur Vernissage erschienen zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland. Auch Gemeinderätin Doris Schmid, u.a. zuständig für Kultur, sowie der ehemalige Gemeindeammann Rudolf Kalt weilten unter den Gästen. Neben einem feinen Apéro sorgte Michael Wahler mit seiner Gitarre für die musikalische Umrahmung. Kunst verbindet. Und so ergab sich ein reger Gedankenaustausch unter den Gästen.

Der Vorteil, bei einer Vernissage dabei zu sein, ist einfach unbezahlbar, und warum? Während bei einer normalen Ausstellung alle still und mit ernster Miene von Bild zu Bild wandern, erhielten die Besucher hier auch die Möglichkeit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen – und sogar einen kennenzulernen, der sich nebenbei auch als ein Zauberkünstler entpuppte, wie es Francis Tabary mit seinem charmanten Elsässer Akzent an diesem Abend vormachte. 

Für die Gäste gab es gegen Ende der Veranstaltung noch eine besondere Überraschung, nämlich die Verlosung von zwei Kunstwerken. Die glücklichen Gewinnerinnen waren Sandra Andermahr mit dem Werk „Würfelspiele“ von Werner Dorsch und Claudia Béguin mit einem surrealen Bild von Salvatore Mainardi.

Wer bisher keine Zeit gefunden hat, die interessanten Werke der drei Künstler zu besichtigen, kann dies nachholen. Die Ausstellung dauert noch bis 11. November 2016.

Öffnungszeiten:
Montag: 8.30  – 11.30 und 13.30  - 18.30
Dienstag – Donnerstag: 8.30 – 11.30 und 13.30 – 16.00
Freitag: 8.30 – 15.00

Digital reinschnuppern können Sie unter: www.spreitenbach.ch/freizeit/gemeindegalerie/aktuelle-ausstellung

Von Renate Brandes