Sonderausstellung „Jagd, Pilze und Holzschnitzerei

Vernissage im Ortsmuseum Untersiggenthal 

Im Ortsmuseum Untersiggenthal war am Mittwoch, 25.09.2013, die Vernissage der Sonderausstellung „Jagd, Pilze und Holzschnitzerei“. Ein grosser Publikumsaufmarsch

deutete auf eine spannende Ausstellung und einen schönen Abend hin. Die Besucher bewunderten zuerst die verschiedenen Räume mit den 3 Themen. Die Jagdhorn-Bläsergruppe „Lengnauer Füchse“ spielte zur Eröffnung auf. Die geübten Blasmusiker kamen in der Uniform wie sich das gehört. Schon nach den ersten Klängen versammelten sich die Ausstellungsbesucher. Der Hinterhof des Ortsmuseums mit den schönen Geranien passte bestens zu diesem Anlass. Nach einer kurzen Begrüssung stellten die einzelnen Aussteller Ihre Themen vor.

Daniel Hitz, Förster und Jäger, erklärte informativ, dass der Jäger nicht nur jage, sondern sehr viel Zeit in die Pflege investiere. Die Rehe und Füchse hätte heute keinen natürlichen Feind mehr im Wald, deshalb muss der Jäger die Wildbestände kontrollieren und wenn nötig eingreifen. Wildschweine machen den Jägern und Landwirten grosse Sorgen, denn sie sind sehr schwierig zu jagen. Mit dem Jäger-Gruss „Weidmannsheil“ beendete er seine interessanten Erläuterungen.

Sepp Keller, Pilzkontrolleur von Untersiggenthal und den Nachbargemeinden, kam als junger Pilzsucher zu seinem Hobby. Als die ersten Pilze, die er gefunden hatte, von seinem Vorgänger als Pilzkontrolleur alle vernichtet werden mussten, weil giftige Pilze darunter waren, war für ihn das Hobby geboren. Er wollte die Pilze kennen wie der Pilzkontrolleur und wurde schliesslich selber Pilzkontrolleur. Mit der Pilzkontrolle ist auch eine grosse Verantwortung verbunden. Neben der Pilzsucherei ist Sepp Keller ein begeisterter Hobbyfotograf. Alle Pilz-Bilder an der Ausstellung hat er selber aufgenommen.

Franz Hitz, der Holzschnitzer, hat nach seiner Pensionierung mehrere Hobbys erlernt, aber nachdem sein Haus voll Töpfereien, Webteppichen und Tiffany war, kam er zur Schnitzerei. In verschiedenen Kursen in Brienz wurde aus dem Pensionär ein begeisteter Holzschnitzer.

Weitere Klänge der Jagdhornbläser leiteten zum gemütlichen Teil über. Apéro mit kalten Wildspezialitäten war angesagt. An diesem schönen Spätsommertag genossen alle Anwesenden den warmen Abend mit interessanten Gesprächen zum Thema Wald und Natur. Diese 3 Ausstellungsthemen passen auch besonders gut , weil alle 3 im Wald entstehen.

Am Sonntag, 6. Oktober 2013, von 10.00 – 12.00 Uhr ist das Museum geöffnet. Weitere Öffnungstage sind immer am 1. Sonntag im Monat von 10.00 – 12.00 Uhr. Die Ausstellung dauert bis im März 2014. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Weitere Information erhalten Sie bei: ortsmuseum@untersiggenthal.ch oder am Tel. 079 290 56 87. Marcel Meier