Michel Bischof, neuer Gemeinderat und Präsident der Kulturkommission begrüsste die zahlreich erschienen Gäste zur „KiT“ (Kunst im Treppenhaus), welche dieses Jahr ihr 5-Jahresjubiläum feiert. Speziell willkommen hiess er die Künstlerin Manuela Palla.

So kreativ ihre Bilder, ist auch die Biographie von Frau Palla einzigartig. Sie wuchs in ländlicher Idylle am Hochrhein in Deutschland auf und genoss von 1990 – 1993 eine Fotografie Ausbildung bei Axel Bauer in Waldshut. Geprägt hatten sie die 3 Jahre Dienst als Hüttenwartin auf einer Schweizer SAC Hütte. Nach dem Betriebswirtschafts Studium an der Hochschule Konstanz, arbeitete sie als Störköchin im Raum Zürich. Seit 2004 ist sie Programm Managerin bei der International Business School mit einem Bildungsangebot im Bereich Führung und Persönlichkeitsentwicklung. An dieser Schule arbeitet sie mit nationalen und internationalen Persönlichkeiten zusammen, welche unsere Wirtschaftslage und Gesellschaft massgeblich geprägt haben. Gemäss Eigenaussage mutiert sie von Zeit zu Zeit zur „kulinarischen Selbstversorgerin“. Frau Palla wohnt seit 2011 mit ihrer Familie in Ennetbaden

Jedes der ausgestellten Bilder von Frau Palla ist ein faszinierendes Kunstwerk. Die Kombination von Fotografie Knowhow und Kreativität ist absolut genial. Das altehrwürdiges Treppenhaus im Gemeindehaus Ennetbaden aus dem Jahre 1883 erhielt durch diese Bilder einzigartig schöne Farbtupfer.

Die Ausstellung dauert bis 7. Juli und kann zu den Büropzeiten im Gemeindehaus Ennetbaden bewundert werden.

Edith Rimann