Brugg

Vereinsversammlung des Aargauer Hospiz Vereinsin Brugg

megaphoneaus BruggBrugg

Umzug im letzten Jahr

Der Umzug vom Hospiz an der Reuss an die Fröhlichstrasse in Brugg (ins ehemalige Bezirksspital) war wohl die grösste Herausforderung des vergangenen Vereinsjahres. Pflegefachfrauen und Freiwillige Helferinnen und Helfer haben dank auch der Unterstützung der Damen und Herren der Süssbach Organisation das "neue" Hospiz eingerichtet und mit Leben erfüllt. Im November letzten Jahres konnte die offizielle Einweihung mit über 600 Gästen gefeiert werden. Seitdem haben 9 Pflegefachfrauen und 28 Freiwillige Helfer und Helferinnen sterbende Menschen rund um die Uhr in ihrer letzten Lebensphase begleitet. Allein die Freiwilligen haben denn Patienten 5530 Stunden ihrer Zeit geschenkt.

Die 36 Freiwilligen des Ambulanten Teams haben insgesamt 3247 Stunden in 119 Tag- und 225 Nachtwachen Sterbenden und ihren Angehörigen beigestanden. Das bedeutete für die Einsatzzentrale 4380 Stunden Präsenz im Jahr 2010. Ihnen allen wurde für ihre aufopfernde Arbeit von Herzen gedankt.

Im Offenen Trauertreff, der zweimal monatlich jeweils in Bad Zurzach, Baden, Rheinfelden, Wohlen und Zofingen stattfindet, haben 24 Freiwillige in 120 Treffen vielen trauernden Menschen durch Zuhören, durch Rituale, durch Gemeinsamkeit und Hoffnungsaufbau geholfen, in einem veränderten Leben wieder Fuss zu fassen.

Die Vereinsversammlung lief nach den vorgegebenen Traktanden ab, der Saal war bis zum letzten Stuhl besetzt. Bei einigen Themen gab es auch Raum, ein gewisses Unbehagen über die aktuelle Situation zu formulieren. Der Bericht der Kontrollstelle wurde akzeptiert, die Beibehaltung der Mitgliederbeiträge (30,- Franken für eine Einzelperson, 50,- Franken für Ehepaar- oder Partnermitgliedschaft und 100,- Franken für Kollektivmitglieder) wurde beschlossen. Dem Administrativen folgte die Wahl des Vorstandes.

Ein Teil des Vorstandes des Vereinsjahres 2010 demissionierte (Bettina Ochsner trat aus gesundheitlichen Gründen zurück und Irmgard Straub möchte wieder mehr Zeit haben für den Offenen Trauertreff in Zofingen), zwei bisherige Vorstandsmitglieder stellten sich wieder zur Wahl (Frau Dr. Pederiva und Herr Adrian Knaup). Der Vorstand besteht neu aus 6 Personen:

Frau Rita Wismann-Baratto wurde als Präsidentin gewählt. Sie ist Theologin MTh, Sozialarbeiterin FH und hat das Diplom "Führen von Non-Profit-Organisationen". Sie war 9 Jahre Leiterin der Opferhilfe Aargau/Solothurn. Ihre ausserberuflichen Tätigkeiten waren 8 Jahre Vorstand der Caritas Aargau, 10 Jahre Kantonalvorstand des Aargauischen Katholischen Frauenbundes und von 9 Jahre Präsidentin der Sanitas Kommission (Sozialwerk AKF).

Frau Elisabeth Imhof-Kappeler war 12 Jahre Gemeinderätin in Gipf mit den Ressorts Gesundheit und Soziales und 14 Jahre Grossrätin mit Schwerpunkt Gesundheitspolitik. Weitere Schwerpunkte ihrer Tätigkeit in verschiedenen Gremien waren u.a. Präsidentin des Spitals Laufenburg, Fusion der Haus- und Krankenpflegevereine zum Spitex Verein Frick und Umgebung, Stiftungsrätin der Pro Senectute Aargau, Mitglied der grossrätlichen Gesundheitskommission , davon 4 Jahre als Präsidentin, Mitglied der grossrätlichen Rechnungsprüfungskommission mit Schwerpunkt Gesundheit und Präsidentin des Stiftungsrates Reha Rheinfelden.

Frau Erika Lüscher, Journalistin und Autorin mehrerer Bücher, hat sowohl im Bio-Betrieb ihrer Eltern gearbeitet, wie später auch im Betrieb ihres Mannes. Heute ist die im Parlamentsdienst des Grossen Rates und arbeitet als freie Mitarbeiterin bei diversen Zeitungen und Zeitschriften. In ihrer Wohngemeinde ist sie ehrenamtlich tätig im Umwelt- und Sozialbereich.

Frau Dr. Stefanie Pederiva ist leitende Ärztin Innere Medizin und Onkologie im Kantonsspital Baden und Ärztliche Leiterin der Onkologie des KSB im Medizinischen Zentrum Brugg, in dem das Hospiz Aargau -Palliative Care auch untergebracht ist. Sie hat eine Ausbildung als FMH sowohl in Onkologie als auch für Innere Medizin.

Herr Adrian Knaup hat als Lehrer an verschiedenen Schulen und Stufen unterrichtet. Seit über 10 Jahren arbeitet er als Teamleiter in einem Kunden Call Center. Er hat eine Ausbildung in Coaching und Organisationsentwicklung (bisher im Vorstand als Vizepräsident und Aktuar).

Herr Peter Wyss, diplomierter Wirtschaftsprüfer und diplomierter Betriebsökonom HWV AG/SO Olten, bringt seine langjährigen Erfahrungen als Mandatsleiter, Prokurist und Treuhänder (auch Finanzbuchhaltung, Revision, Steuern und Unternehmensberatung) ein.

Die Versammlung wurde mit einem Apéro in der Caféteria des Medizinischen Zentrums "Süssbach" abgeschlossen. Die Gelegenheit, sich wieder einmal zu sehen und zu sprechen wurde ausgiebig und gerne genutzt. Es wurde ein zufriedener Abschied einer manchmal turbulenten, aber immer mit fairen Argumenten und dem Respekt vor der freiwilligen Arbeit der Anwesenden geführten Jahresvereinsversammlung.

Meistgesehen

Artboard 1