Geschmückt mit Festtags-,  Sonntags-, und Werktagstracht machten sich vergangenen Mittwoch 13 Frauen der Trachtengruppe Untersiggenthal auf zur jährlichen Vereinsreise.Begleitet von 2 Ehemännern und 2 Gästen nahmen wir im gemieteten Reisebus Platz. Sicher und bequem fuhr uns der Chauffeur ins Emmental. Trotz Stau und kleineren Umwegen kamen wir pünktlich  in der Alphornmacherei der Familie Bachmann in Eggiwil an.Nachdem wir mit Kaffee und Gipfeli verwöhnt wurden, machten wir uns auf in die Werkstatt. Dort erzählte uns Herr Bachmann Senior einige Anekdoten aus der Familiengeschichte und viel Wissenswertes über Material, Herstellung und die Anzahl Bestandteile eines Alphorns. Mit der Bemerkung dass das Mundstück den Ton erzeugt und der Rest des Alphorns nur Resonanzraum ist beendete er seine Ausführungen. Nun konnten auch wir unser Glück versuchen dem Mundstück einen Ton zu entlocken. Die Zeit verging wie im Flug und nachdem alle Trachtenfrauen sich noch tüchtig mit Alpkäse, Trockenfleisch und Alphornwurst vom Hof eingedeckt hatten, ging es mit dem Car ins Dorf Eggiwil zurück. Im Landgasthof Hirschen wartete ein feines Mittagessen auf uns. Satt fuhren wir am Nachmittag ins idyllische Städtchen Burgdorf weiter. Dort konnten wir den Nachmittag  nach eigenen Interessen verbringen. Das Schloss, die Geschäfte der Altstadt und die schönen Cafe`s, für alles war die Zeit bis zur Heimfahrt fast zu knapp. Dank erfahrenem Chauffer kamen wir wieder wohlbehalten in Untersiggenthal an. Es war eine schöne Reise und ein toller Tag.