Am Samstagmorgen erreichte der Frauenturnverein nach der Zug- und Postautofahrt Adelboden – Unter dem Birg.

Die 38 Frauen gönnten sich zuerst ein Kaffee, bevor alle die kurze Wanderung zum imposanten Wasserfall in Angriff nahmen. Gegen Ende dieser kurzen Rundwanderung wurden wir überrascht. Beim Grillplatz wartete ein feiner Apéro mit Speckzopf auf uns.

Wieder Unter dem Birg angekommen, teilte sich die grosse Gruppe auf. Einige wanderten via Laueli-Hohliebe-Boden zurück nach Adelboden. Diese Wanderung beinhaltete einen hartnäckigen Aufstieg. Dafür wurde man aber mit einer eindrucksvollen Aussicht auf Adelboden belohnt. Bei selbstgebrautem Bier, Blüemlieistee und Eisspezialitäten konnten sich alle erholen, bevor sich die Gruppe auf den Weg nach Boden machte.

Die anderen nahmen den Marsch dem Bach entlang nach Boden und kehrten dort ein. Im Restaurant durften wir uns von Einheimischen erklären lassen, wo genau die Skipiste beim Skiweltcuprennen durchgeht und wo genau das Ziel ist. Die kleinste Gruppe fuhr direkt mit dem Bus zurück nach Adelboden.

Im Hotel Steinmattli wurden wir herzlich empfangen. Vor dem Nachtessen trafen sich alle in der Hotelbar zum Apéro. Frisch gestärkt schlenderten einige nach dem Nachtessen noch durch Adelboden. Bei der Vogellisi-Bar konnten die Frauen schlecht vorbeigehen und liessen den Tag mit einem Trink ausklingen.

Ein feines Frühstücksbuffet weckten die Geister am anderen Morgen. Alle zusammen fuhren wir mit der Sillerenbahn auf Sillerenbühl und legten den stündigen Blumenweg zurück. Da der Bergfrühling vorbei ist, konnten nicht alle Blumen bestaunt werden, doch einige waren doch zu betrachten, oder man las die Beschriebe am Wegrand.

Auf dem Hahnenmoos teilte sich die Gruppe wieder auf. Die dreistündige Wanderung über Luegli-Bütschi-Höchsthorn nahmen die wandergeprüften Frauen sofort in Angriff. In der abwechslungsreichen, romantischen und urchigen Gegend konnten nebst Hochlandrinder auch Murmeltiere beobachtet werden. Weiter ging es für einige hinab nach Bergläger. Die unermüdlichen bestiegen noch das Höchsthorn

Die Gruppe «Gemütlich» gönnte sich auf Hahnenmoos zuerst ein Kaffee und wanderten nach der Mittagspause von Geils nach Bergläger und mit der Sillerenbahn wieder zurück nach Adelboden. Dort trafen sich dann alle Turnerinnen wieder beim Hotel.

Schon musste die Rückreise angetreten werden. Mit dem Bus nach Frutigen und weiter mit dem Zug via Bern bis Lenzburg kam keine Langweile auf. Die Fahrt verging wie im Flug.

Begleitet von vielen Erinnerungen und lustigen Erlebnissen, kam der Frauenturnverein wieder in Lenzburg an.

Herzlichen Dank an Bäsi Fuhrer für die ausgezeichnete Organisation.

Corinne Bohler