Am Samstag, frühmorgens um 06.00 Uhr, verliess der Car mit 41 mehr oder weniger munteren Sängerinnen, Sängern und Gästen Oberrohrdorf Richtung Österreich.
Erstes Ziel war das Stift Stams im Tirol, ein Kloster der Zisterzienser, das zum Bistum Innsbruck gehört.
Es betreibt heute u. a. ein Museum, einen Klosterladen und ist Träger eines überregional bekannten Schigymnasiums.
Kaffee und Gipfeli in der Orangerie des Stiftes weckten auch die letzten Lebensgeister, und es blieb noch Zeit, die barocke Stiftskirche mit dem berühmten Lebensbaum-Altar und den prächtigen Lustgarten zu besichtigen.
Weiter gings nach Wattens bei Innsbruck zu den Kristallwelten von Swarovski. Fasziniert liessen wir uns durch die von André Heller entworfenen Wunderkammern führen. Ein Erlebnis für alle Sinne! Nachdem
vor allem die Frauen in der anschliessenden Einkaufswelt doch gefordert waren, tat das feine Mittagessen allen gut.
Über Jenbach erreichten wir Scholastika am schönen Achensee, wo wir uns hurtig aufs Schiff begaben, um bei strahlendem Sonnenschein eine gemütliche Schiffsfahrt mit Kaffee und Kuchen zu geniessen.
Mit der ältesten Dampf-Zahnradlokomotive der Welt gings wieder bergab nach Jenbach, wo bereits der Car wartete und die Reisenden sicher nach Innsbruck ins Gasthaus Dollinger chauffierte. Hier wurden die Zimmer fürs Nachtlager bezogen.
Das gute Nachtessen im historischen Restaurant Ottoburg, einem der ältesten Gebäude in Innsbrucks Altstadt, war ein Genuss und regte zu unterhaltsamen Gesprächen und natürlich zu fröhlichem Singen an. Ein letzter Schlummertrunk in der nun doch schon recht ruhigen Altstadt schloss den abwechslungsreichen Tag.

Der feierliche Gottesdienst am Sonntag im Dom St.Jakob wurde vom hervorragenden Männerchor Carinthia Millstatt anlässlich des 110-jährigen Bestehens der Kärntner Landmannschaft Tirol eindrucksvoll gestaltet. Die darauffolgende zweistündige Stadtführung durch eine redegewandte Innsbruckerin war sehr interessant und unterhaltsam und bot uns viel Wissenswertes über die Stadt am Inn. Unsern inzwischen recht grossen Hunger stillte das klassisch österreichische Mittagessen im Restaurant Löwen.
Während die einen sich noch eine gemütliche Fiakerfahrt gönnten, nutzten die anderen die letzte Gelegenheit, um typische (Tirolerhüte) oder weniger typische (Mozartkugeln) Andenken zu erstehen, bevor es wieder Richtung Heimat ging. Nach einem kurzen Halt in Feldkirch führte uns der Chauffeur zügig dem Walensee entlang nach Rohrdorf.
Es war eine interessante, lustige und bestens organisierte Reise, bei schönstem ‚Altweibersommer- Wetter‘.

Bild: Goldenes Dacherl in Innsbruck