Vereinsreise der Landfrauen Fischbach-Göslikon

..

Vereinsreise

Bei morgentlichem Regen bestiegen 23 Landfrauen den Bus Richtung Zürich Enge. Wegen leichter Verspätung des Schnellbusses musste der perfekt vorbereitete Kaffee mit Gipfeli zum Teil im Stehen genossen werden. Trotz Reservation des Busses in Horgen fuhr er den Reisenden davon. Netterweise machte ein anderer Busfahrer einen Umweg und lies die Landfrauen mitten auf der Strasse aussteigen. Das erste Etappenziel war das Bergwerk Käpfnach , wo ein Führer  die muntere Schar vor dem Stolleneingang erwartete. Beim Anblick des engen Eingangs verzichteten 6 Frauen gerne auf die Fahrt ins Berginnere. Der Rest der Truppe wurde mit Helmen ausgerüstet und dann ging es in rasanter Fahrt los, mit der Lok Fortuna. Wegen der geringen Höhe erreichte die Gruppe den Zwischenstollen teilweise mit eingezogenen Köpfen. Nach einer kurzen Einführung zur Entstehung und Geschichte der Kohle, ging es zu Fuss weiter zu den Abbaustellen, wo eindrücklich dargestellt wurde, unter welchen Bedingungen die Bergwerk Leute arbeiten mussten. Wieder komplett im Museum konnten die Frauen  durch einen Dokumentarfilm aus dem Jahr 1940 Einsicht gewinnen in die damalige Welt der Arbeiter.

Teils zu Fuss, teils mit Bus, erreichten die Vereinsmitglieder die Halbinsel Au, wo nach 200 Treppenstufen das verdiente Mittagessen wartete. Frisch gestärkt bei mittlerweile trockenem Wetter ging die Reise per Schiff Richtung Rapperswil. Die romantische Altstadt und die gepflegten Rosengärten konnten frei besichtigt werden. Mit vielen Eindrücken der schönen Stadt brachte die S-Bahn die Landfrauen übers Zürcheroberland ins Sihlcity. Dort konnte nach Lust und Laune dem Kulinarischen oder dem grossem Warenangebot gefrönt werden. Wieder in Fischbach-Göslikon angekommen, endete der Tag gutgelaunt bei einem Abschiedstrunk im Restaurant Lohren. Die Premiere mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln war gelungen. 

Meistgesehen

Artboard 1