Tegerfelden

Verdienter Titelgewinn

megaphoneaus TegerfeldenTegerfelden

- Das Korball-Damenteam gewann in der 1. Liga verdient den Aargauermeistertitel und hat nun als bestes Team im Aargau die Chance, an den Aufstiegsspielen in die Nationalliga B teilzunehmen.

Die Saison begann für das Team von Trainer Jan Voirol alles andere als wunschgemäss. Die Spielerinnen hatten den letztjährigen Abstieg aus der B-Liga schlichtweg noch nicht verdaut, so dass die 1. Meisterschaftsrunde völlig missglückte. Mit nur einem Punkt aus zwei Begegnungen durfte sich eine ehemalige Nationalliga-Mannschaft nicht zufrieden geben.
Die Situation akzeptieren
Das Trainingsweekend im Mai brachte die nötige positive Wende. Die Motivation stieg beim Team nach den drei trainings- und gesprächsintensiven Tagen stetig an und man begann sich mehr und mehr mit der neuen und noch ungewohnten Situation des Spielbetriebes in der 1. Liga anzufreunden. Das Ziel, in die vordersten zwei Ränge zu gelangen und somit die Aufstiegsspiele zu erreichen, wurde zur gemeinsamen Mission.
In den darauffolgenden Spielrunden trat die Mannschaft wie ausgewechselt auf. Sie spielte sich kompakt auftretend den Frust von der Seele und holte sich Sieg um Sieg. Die Bissigkeit und der Ehrgeiz kamen zurück, die psychologische Handbremse schien völlig gelöst zu sein. Vor der Schlussrunde stand Tegerfelden auf dem 1. Tabellenrang, mit 1 Punkt Vorsprung auf den letztjährigen Aargauermeister Fischbach- Göslikon.

Schlussrunde mit Hindernissen

An der Schlussrunde am letzten Sonntag in Unterkulm hiess der erste Gegner Dottikon. Die Nervosität und der Druck war den Surbtalern deutlich anzumerken. Anstatt wie bisher unbeschwert aufzuspielen, dominierten Fehlpässe und Unsicherheiten die Partie und liessen kaum Sehenswertes zu. Trotzdem schaffte es das Team mit dem nötigen Kampfgeist, das Spiel gegen Ende zu drehen und mit einem glücklichen 7:5 zu beenden. Mit den Nerven noch immer zu kämpfen hatten die Spielerinnen auch in der zweiten Partie gegen den direkten Verfolger aus Fi-Gö. Sie fanden nur schwer ins Spiel und mussten mit einem Rückstand von 1:4 in die Halbzeit. Es folgten harte Worte vom Trainer und eine verkrampfte Aufholjagd, die jedoch zu spät begonnen hatte. Beim Schlusspfiff stand es 5:6 und somit musste die Tabellenführung an den Sieger abgetreten werden.
Wichtige Punkte verspielt und trotzdem gewonnen
Es benötigte einige aufmunternde und hoffnungserweckende Worte, bevor die Mannschaft mit neuer Motivation das Spiel gegen Sulz antreten konnte. Diese Partie wurde zu einem wichtigen Arbeitssieg, denn Fi-Gö scheiterte zum selben Zeitpunkt an Mellingen. Tegerfelden benötigte also zum Titelgewinn nur noch einen Punkt im letzten Spiel gegen Wettingen. Einige frühe Treffer auf Seiten der Wettinger Damen stellten die Surbtalerinnen auf eine harte Geduldsprobe, ehe sie mit ihrer Spritzigkeit und Konterstärke trumpfen konnten. Am Ende stand es doch klar 10:4 für die Terfelderinnen, die sich somit verdient den Aargauer Meistertitel geholt hatten. Ob es auch für einen Wiederaufstieg in die Nationalliga B reicht, werden die Aufstiegsspiele vom 25. September in Studen BE zeigen.
SCHLUSSRANGLISTE online:
http://www.aargauer-turnverband.ch/ATV/Korbball/Sommer2011/SOME_11_TUI_1.Liga.pdf

Meistgesehen

Artboard 1