Am letzten Samstagabend trennen sich die NLB-Handballer des TV Möhlin und Yellow Winterthur in einem spektakulären Spiel mit 29:29 (14:13) unentschieden. Mit dem Rückhalt von Michael Vogel im Tor kämpften sich die Fricktaler mehrmals zurück und hatten am Ende sogar die Chance zum Sieg.

Nach drei Niederlagen in Folge wollte der TV Möhlin die ersten Punkte in der Rückrunde einfahren. Unterstützt wurden sie dabei von 520 Zuschauern im Steinli. Auch der letztjährige NLB-Meister und drittplatzierte Yellow Winterthur war mit zwei Niederlagen aus drei Spielen verhalten in die Rückrunde gestartet. Man merkte daher beiden Mannschaften an, dass dieses Spiel unglaublich wichtig war und so war dieses auch von Beginn an von den beiden Defensiven geprägt. Dem TV Möhlin gelang der erste Treffer erst nach fünf Minuten, als Alexander Milovanovic das 1:2 erzielte. Nun war die Partie lanciert. Die Abwehr der Fricktaler arbeitete ausgezeichnet und Torhüter Michael Vogel konnte von Beginn an ins Spiel finden. Milovanovic brachte den TV Möhlin erstmals mit 3:2 in Führung und im Anschluss konnte Michael Vogel zwei 7-Meter in Serie abwehren. Nach einer Strafe gegen Winterthur gelang Premtim Zeqaj nach 16 Spielminuten die erstmalige 2-Tore Führung für das Heimteam. Die Gäste fanden nun aber besser ins Spiel und konnten Torhüter Michael Vogel öfter bezwingen. Nach 21 Minuten erzielte Stefan Huber aus dem Rückraum den 9:10 Führungstreffer für Yellow Winterthur. Am Ende der ersten Hälfte zeigte Michael Vogel erneut seine Klasse mit wichtigen Paraden und das Heimteam konnte wieder ausgleichen. Die 520 Zuschauer hatten sich schon auf ein 13:13 Unentschieden zur Pause eingestellt, als Thomas Kern aus der eigenen Hälfte den Winterthurer Torhüter überlistete, der auf einen langen Pass spekuliert hatte.

Michael Vogel machte in der zweiten Hälfte dort weiter, wo er vor dem Seitenwechsel aufgehört hatte, und so gelang Tobias Stalder mit einem schönen Schlenzer das Tor zum 15:13. Leider häuften sich aber nun die Fehler im Angriff und auch Marcus Hock setzte einige Würfe neben den Kasten. So gelang den Gästen der Turnaround und sie erzielten nach 40 Minuten vom Flügel das 18:20. Im darauffolgenden Angriff zückte das Schiedsrichterduo die rote Karte gegen Severin Ganz nach einem bösen Foul an Premtim Zeqaj. Das Heimteam konnte nochmals zusetzen und Zeqaj gelang nach 46 Minuten der Ausgleich zum 22:22, nachdem zuvor Tobias Stalder zum 21:22 verkürzt hatte. In diese starke Phase der Fricktaler fiel eine rote Karte gegen Sandro Soder, der einen Konter unterbinden wollte, aber etwas übermotiviert dazwischen ging. Diese Entscheidung wurde vom Publikum mit Pfiffen quittiert, die Stimmung war nun angeheizt. Die Defensiven wurden nun schwächer und Tore fielen auf beiden Seiten leichter, das Spiel stand auf der Kippe. Fünf Minuten vor dem Ende führten die Gäste wieder mit zwei Toren, doch der sonst relativ unauffällige Marcus Hock und Beat Jäger, der sich den Ball selbst erkämpfte und anschliessend auch verwandelte konnten zum 28:28 ausgleichen. Das Heimteam leistete sich weiterhin haarsträubende Ballverluste, doch Michael Vogel parierte Ball um Ball und so konnte Premtim Zeqaj mit seinem siebten Treffer zum 29:29 ausgleichen. Die Fricktaler erkämpften sich den Ball sofort wieder und Trainer Wolfgang Böhme nahm 36 Sekunden vor Ende sein Timeout. Die letzten Sekunden spiegelten den gesamten Spielverlauf perfekt wieder: Zuerst verloren die Fricktaler durch einen schwachen Pass von  heute unglücklich agierenden Marcus Hock den Ball, jedoch hielt Michael Vogel im Tor mit einer weiteren Parade den verdienten Punkt fest.

Am Ende darf das Heimteam mit dem Punkt zufrieden sein. Es bleibt zu hoffen, dass nach dieser Leistung und dem ersten Punkt in der Rückrunde der Knoten geplatzt ist und man nun an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen kann. Die Chance zur Bestätigung bietet sich am 2. März auswärts beim Tabellenschlusslicht in Biel.

TV Möhlin – Yellow Winterthur 29:29 (14:13)

Möhlin, Steinli.–520 Zuschauer.–SR: Anthamatten/Wapp.

Torfolge: 0:2 (4‘), 3:2 (7‘), 7:5 (16‘), 9:10 (21‘), 14:13 (30‘), 18:20 (40‘), 22:22 (46‘), 23:25 (51‘), 29:29 (60‘).

Strafen: 5 Mal 2-Minuten gegen Möhlin und 51‘ direkter Ausschluss gegen Soder, 3 Mal 2-Minuten gegen Winterthur und 42‘ direkter Ausschluss gegen Ganz.

TV Möhlin: Vogel/Wenger; Brugger (1), Golubovic (1), Hock (6/3), Jäger (3), P. Kern., T. Kern (1), Lenzin, Meier, Milovanovic (2), Soder (2), Stalder (6), Zeqaj (7/1).

Yellow Winterthur: Haupt/Perisa; Bosshard (7), Ganz, Gehrig (1), Graf (3), Ham (3), Huber (2), Läng (2), Langhard, Meili (2), Müller (3), Riwar (2), Rüeger (1).

Bemerkungen: Möhlin ohne Stadelmann (überzählig).

Alle Spiele dieser Runde

CS Chênois Genève

HC Horgen

26

:

29

BSV Stans

HS Biel

19

:

17

TV Möhlin

Yellow Winterthur

29

:

29

HSC Suhr Aarau

SG GS/Kadetten Espoirs SH

31

:

25

TV Endingen

HC KTV Altdorf

29

:

29

TV Zofingen

SG Solothurn/Grauholz

25

:

36

SG GC Amicitia/RWZ

HSG Siggenthal/Vom Stein

26

:

33

Tabelle NLB:

http://vvs.handball.ch/includes_content/spielbetrieb/spl/rangliste.asp?gruppe=6444&saison=2012&teamid=19717&verband=shv

Nächstes Spiel
Sa., 2. März 2013, 17:00 Uhr
HS Biel - TV Möhlin
Biel, SH Gym Seeland.

Car-Abfahrt: 14:30 Uhr

bei Schwarb Reisen AG, Möhlin (Karte)
Achtung: begrenzte Anzahl Plätze!

Nächstes Heimspiel
Sa., 16. März 2013, 19:00 Uhr
TV Möhlin - HC KTV Altdorf
Möhlin, Steinli.

JETZT MATCHBALL SPENDEN!
(hier klicken)

Andrea Furrer