Meisterschwanden

Veränderung in der Kirchenpflege

megaphoneaus MeisterschwandenMeisterschwanden

Versammlung der reformierten Kirchgemeinde Meisterschwanden-Fahrwangen

An der Kirchgemeindeversammlung der reformierten Kirchgemeinde Meisterschwanden - Fahrwangen wurden am letzten Sonntag drei neue Personen gewählt, zwei in die Kirchenpflege und einer in die Rechnungsprüfungskommission. Natürlich war auch das Budget 2010 ein Thema.
Die Neuwahlen waren nötig, weil Claudia Hallwyler und Markus Seiler, die beide seit acht Jahren in der Kirchenpflege, auf Ende Jahr ihre Demission eingereicht hatten. So machte sich die Kirchenpflege auf die Suche nach neuen Mitgliedern. Edith Mauch und Erich Geissbühler, beide aus Sarmenstorf, haben sich bereit erklärt, in der Kirchenpflege mitzuarbeiten. Beide wurden mit 38 bzw. 36 Stimmen (von insgesamt 38 abgegebenen Stimmzetteln) in geheimer Wahl gewählt und schon mal mit einem kräftigen Applaus für ihre neue Tätigkeit angespornt. An der ersten Kirchenpflegesitzung im Jahr 2010 werden die beiden Neuen in Pflicht genommen. Die beiden scheidenden Kirchenpflegemitglieder werden im Gottesdienst vom 24. Januar 2010 offiziell verabschiedet, zugleich die beiden Neuen im grösseren Rahmen begrüsst.
Zudem wurde Peter Häfeli, Meisterschwanden als Mitglied in die Rechnungsprüfungskommission gewählt. Er übernimmt den Sitz von Ruth Uhlmann, die auf Ende Jahr von ihrem Amt zurücktritt.
Corinne Wedekind, Ressortverantwortliche Finanzen, stellte das Budget 2010, vor. Bei gleich bleibendem Steuerbezug ist dieses ausgeglichen und enthält keine grösseren Posten für Anschaffungen oder Renovationen. Nach den prägnanten Erläuterungen der einzelnen Posten wurde das Budget diskussionslos einstimmig angenommen.
Roger Sigg, Präsident, leitete die Versammlung und informierte über die Studie, die die Gebäude der Kirchgemeinde im Blick auf deren Energieeffizienz untersuchte. Es zeigte sich, dass bei der Kirche und beim Pfarrhaus Handlungsbedarf angesagt ist. Das zwölfjährige Kirchgemeindehaus ist in gutem Zustand, das Härri-Haus in recht gutem. Für das nächste Jahr sind noch keine baulichen Massnahmen vorgesehen, nur das Nötigste wird gemacht, auch aus Rücksicht auf die Folgen der Finanzkrise.
Andres Müller, Sozialdiakon, informierte über das Jahresthema fürs nächste Jahr. Es lautet ‚mit der Bibel leben' und zielt darauf hin, den Menschen zu helfen, einen Zugang zur Bibel zu finden. Von den Verhandlungen der Synode berichtete er und griff zwei Themen heraus, die neue Präambel zur Kirchenordnung und die Zukunft des Rügels. Der Kirchenrat hat für den weiteren Betrieb des Rügels den Auftrag bekommen, eine geteilte Verantwortung mit einer Partnerorganisation anzustreben.
Die Kirchgemeindeversammlung fand wie gewohnt im Anschluss an den Morgengottesdienst im Kirchgemeindehaus statt.


BildFoto: Erich Geissbühler und Edith Mauch, die beiden neuen in der Kirchenpflege.
Peter Häfeli, das neue Mitglied in der Rechnungsprüfungsbehörde
(Fotos von Emi Cecuta)

Meistgesehen

Artboard 1