Aedermannsdorf

Urs Fluri neuer Präsident der Sportschützen

megaphone
Urs Fluri (l.) übernimmt den „Chefposten“ der Sportschützen Aedermannsdorf/Herbetswil vom scheidenden Präsideten Christoph Altermatt (r.)

Urs Fluri (l.) übernimmt den „Chefposten“ der Sportschützen Aedermannsdorf/Herbetswil vom scheidenden Präsideten Christoph Altermatt (r.)

An seiner letzten Generalversammlung der Sportschützen Aedermannsdorf/Herbetswil konnte der scheidende Präsident Christoph Altermatt eine grosse Schützenschar begrüssen.

Der Vorstand legte Rechenschaft über das vergangene Vereinsjahr 2015 ab und plante die neue Schiesssaison 2016.

Christoph Altermatt ging in seinem Jahresbericht 2015 kurz auf einige Höhepunkte ein. Er lobte das Engagement der Schützen bei auswärtigen Schützenfesten. In besonderer Erinnerung bleibt sicher das Eidg. Schützenfest im Wallis mit dem sehr guten 30. Sektionsrang von 397 Mitstreitern. Auch die eigenen Anlässe wie Geissfluhschiessen, Feldschiessen oder das Kleinkaliber-Nachtschiessen wurden erfreulich gut besucht und organisiert. Die erste Mannschaft zeigte als Leader in der letzten Runde der Solothurner-Mannschaftsmeisterschaft Nerven- und Gewehrflattern und verpasste so ein weiteres Mal den schon fast sicher geglaubten Aufstieg in die B-Liga.

Besonders eifrig wurde im Bau- und Unterhaltsressort gearbeitet. Die Sanierung/Erneuerung der Wasserleitung bildete dabei den grössten Aufwand. Der Schützenstube wurde ein neuer Anstrich verpasst und auch die Beseitigung von Einbruchsspuren benötigte einiges an Zeit und fleissigen Händen.

Nach 24 Amtsjahren reichte Christoph Altermatt seine Demission als Vereinspräsident ein. Er wurde 1992 im Alter von 22 Jahren als Präsident der damaligen Schützengesellschaft Herbetswil gewählt. Unter seiner Präsidialzeit wurden 2 Fusionen vollzogen, jene von 2003 zu den Sportschützen Herbetswil, welche die Disziplinen Gewehr 300m, 50m und 10m vereinte und 2014 schloss sich der Verein mit der Schützengesellschaft Aedermannsdorf zum heute stolzen Verein mit 96 Mitgliedern und 78 Disziplinen-Lizenzen zusammen. Weitere Höhepunkte bildeten die Durchführung des Solothurner Kantonalschützenfestes 2001 sowie 1996 die Einführung der modernen Trefferanzeigen Polytronic im Gewehr 300m und 2008 der Meyton-Anlage im Kleinkaliber und Luftgewehr. Auch die Ausbildung war dem scheidenden Präsidenten stets ein Anliegen. Heute sind im Verein 25 ausgebildete und zertifizierte Schützenmeister für Organisation und Sicherheit der Schiessübungen im Einsatz. Bereits 2014 ernannten ihn die Sportschützen Herbetswil zu ihrem Ehrenpräsidenten.

Die Versammlung verdankte Christoph Altermatt das langjährige Engagement mit grossem Applaus und einem schönen Geschenk.

Als Nachfolger des zurückgetretenen Präsidenten stellt sich Urs Fluri zur Verfügung. Er ist in allen Gewehrdisziplinen als erfolgreicher Schütze aktiv und mit seiner Erfahrung als langjähriger Munitiönler, Schützenmeister, und amtierender Vizepräsident bestens für dieses Amt geeignet. Ein Glücksfall für einen Verein, wenn die Nachfolge mit dem Wunschkandidaten und einer Idealbesetzung geregelt werden kann. Das sah auch die Versammlung so und wählte Urs Fluri mit einer Standing Ovation zum ihrem neuen Präsidenten.

Ebenfalls demissioniert hat André Gunziger als Jungschützenleiter. Neu wird das Jungschützenwesen von einem Leiterteam geführt. Die Verantwortung übernimmt Benjamin Stampfli. Er vertritt die Belange der Jungschützen im Vorstand. Es stehen ihm Salome Brunner für die Administration und Manuel Stampfli für die technische Betreuung zur Seite.

Der Vorstand setzt sich neu wie folgt zusammen: Urs Fluri (Präsident NEU), Pascal Gunziger (Vizepräsident NEU), Martin Fluri (Aktuar), Christoph Altermatt (Kasse), Heinz Altermatt (Hauptschützenmeister), Paul Allemann (Obmann G300m), Marc Röösli (Obmann G50m), Samuel Harisberger (Obmann G10m), Norbert Stampfli (Chef Unterhalt), Benjamin Stampfli (Jungschützenleiter NEU), Urs Strähl und Markus Husistein (Anlässe/Spezialwettkämpfe)

Nach der Genehmigung des Jahresprogrammes wurden die neu gewählten Personen mit einem feinen Nachtessen gebührend in ihre Ämter eingeweiht.

Meistgesehen

Artboard 1