Das Sommerlager der Schule Untersiggenthal hat eine lange Tradition. 41 Schüler und Schülerinnen, 6 Lehrpersonen und das Küchenteam verbrachten die ersten acht Tage ihrer Ferien im Lagerhaus der Gemeinde Möriken auf der Bettmeralp. Nachfolgend der Bericht von Vera und Lara, Lagerteilnehmerinnen.
Die Kinder freuten sich wie jedes Jahr auf das Sommerlager, welches unter der Hauptleitung von Christoph Siebenhaar stattfand. In dieser Woche erklommen die Kinder steile Felswände und hatten die Möglichkeit, die atemberaubende Wanderung über den Aletschgletscher zu erleben. Jeden Tag gab es andere Möglichkeiten sich auszutoben. Dazu gehörten OL-Läufe, wandern, Spielolympiaden und noch vieles mehr. „Mir hat das Klettern gefallen." „Am meisten Spass machte mir das Baden im See." „Mir machten die vielfältigen Abendprogramme sehr Spass", meinten Adrian, Chiara und Tim, als wir sie nach ihrer Meinung fragten. Morgens, Mittags und Abends wurde das Lager von einer vierköpfigen Küche verwöhnt. Dass in der Nacht auf Freitag vor unserer Haustür im Freien ein Kälbchen geboren wurde, war etwas ganz Besonderes und liess viele ehrfürchtig staunen. Wer kann, ist sicher nächstes Jahr wieder dabei - Kinder und Leiter. (ure)