Die Trachtengruppe Meisterschwanden durfte am Samstag, 29. Oktober 2916 in der herbstlich geschmückten Mehrzweckhalle eine grosse Anzahl Gäste, darunter auch sehr viele Vereinsdelegationen zum Unterhaltungsabend mit Theater begrüssen. Schon im liebevoll geschmückten Foyer duftete es herrlich nach Sauerkraut und Schinkli. Die Musikgesellschaft bediente unsere Gäste flink und freundlich.

Die Tänzerinnen und Tänzer der Trachtengruppe unter der Leitung von Marianne Häfliger, begleitet von den beliebten und bekannten Suhrer Ländlerfünde, starteten mit dem «Bärnermutz», die Präsidentin Vreni Häfliger begrüsste anschliessend die Gäste mit humorvollen Worten. Es folgte der Schottisch «am Bärgheuet». Hühnerhaut-Feeling ist beim Einmarsch unserer Kindertanzgruppe unter der Leitung von Bea Fischer angesagt. Es ist jedes Mal ein grosses Erlebnis, wenn die Mädchen hübsch frisiert, in ihren Trachten stolz durch die Gänge zwischen den Tischreihen in der Mehrzweckhalle einmarschieren. Schon ihren ersten Tanz durften sie zweimal zeigen.

Mit dem Fox «Blyb gsund u zwäg» und dem Walzer «Eigernordwand» zeigten die Trachtenleute zwei neuere Tänze. Der Walzer gefiel dem Publikum so gut, dass sie diesen noch ein 2. Mal zeigen durften. Mit dem Kindertanz «Pflotschnass» tanzten sich die Mädchen in die Herzen der Zuschauer. Als Dankeschön für den grossen Applaus folgte der Lieblingstanz (nicht nur von den Mädchen!) der «Tatzelwurm».

Als Abschluss des 1. Programmteils stand der Schottisch nach der bekannten Melodie «Im Oergelihuus» auf dem Programm.

Traditionsgemäss geht beim Kauf der Lose vom Glücksack niemand leer aus. Feine Burenbrote, Zöpfe, wunderschöne Handarbeiten, Kerzen und vieles mehr warteten auf die glücklichen Gewinner.

Nach der Pause zeigten uns die Theaterleute unter der Regie von Arnold Panier, die Komödie «Älplerläbe». Wer sich das Leben auf der Alp als ruhig und beschaulich vorstellt, wird bald eines Besseren belehrt. Da wimmelt es ja von wild um sich schiessenden Kriminellen und kurligen, mannstollen Frauengestalten. Bergbauer Seppli (Arnold Panier) liebt seine Frau Resi (Doris Häusermann) aus tiefstem Herzen, nur die Kühe kommen halt an erster Stelle….. Das Model Clarissa, dargestellt von Daniela Scheidegger, hätte eigentlich auf der Alp ein Fotoshooting, ach wie unhygienisch. Der Ganove Edi (Georg Bussmann) hat so gar kein Verständnis für seinen tolpatschigen Komplize Leopold (Matthias Fischer). Die zwei Schwestern Berti (Vreni Häfliger) und Trudi (Edith Häusermann), auf der Suche nach dem geeigneten Ehemann, versuchten nicht gerade zimperlich Ganove Edi und Leopold von ihren Vorzügen zu überzeugen. Gottlob konnte Kalina Luna, Esoterikerin (Bea Schöni) mit Homm und Hüftschwung die Situation ein wenig beruhigen.

Als Souffleuse half Marianne Häfliger über kleine Texthänger und Ramona Panier schminkte die Darsteller perfekt.

Haben wir Sie gluuschtig gmacht? Am Mittwoch, 2. November 2016, 20.00 Uhr, haben Sie die Möglichkeit unseren volkstümlichen Unterhaltungsabend mit Theater erneut zu geniessen.