Ein Artikel von Nicolas Bär und Tim Hämmerli, Klasse 2b der Bezirksschule Brugg

Das Handballturnier der 3. Bezirksschule Brugg war ein Highlight für Lehrpersonen und Schüler und Schülerinnen. Schon viele Wochen vor dem Turnier wurde fleissig geübt. Insgesamt gab es 9 Gruppen mit 6-7 Spieler und Spielerinnen, die jeweils in zwei Hallen gegeneinander antraten. Je Team mussten immer zwei Mädchen auf dem Platz stehen.
Man spielte durchgehend von 13:45 bis 16:10 Uhr und es wurde um jeden Ball gekämpft.
Die Stimmung in der Turnhalle war einmalig, bei jedem Torschuss hörte man lautes Jubeln oder auch Schimpfen von Spielern und Zuschauenden. Manchmal wurde heftig diskutiert: «Foul, nein Penalty!». Immer nach 7 Minuten hohem Handballniveau ertönte ein lauter Ton, Wechseln war angesagt. Jetzt mussten die zwei Kapitäne das Resultat des Matches beim Lehrerpult melden. Das letzte Spiel war dann das allerbeste, dies meinte bei der Rangverkündigung auch Sportlehrer Willi Nussbaum, der das Handballturnier zum letzten Mal seiner Lehrerkarriere durchführte.

Die Rangliste wurde von hinten vorgelesen, es wurde mit jedem Platz spannender. «Wer hat wohl gewonnen?», hörte man es von überall her.

Den ersten Platz belegten verdient Andreas, Michele, Anesa, Deborah und Anja. Gratulation! Als Preis durften sich die drei erstplatzierten Teams etwas Süsses aussuchen.