Fahrwangen

Turnfahrt im Schnee

megaphoneaus FahrwangenFahrwangen
DSC04902.JPG

DSC04902.JPG

Das einzige was die Turnerinnen vom FTV Fahrwangen wussten war, dass sie warme Kleider mitnehmen und gute Schuhe anziehen mussten. Wohin die Turnfahrt ging, war wie immer eine Überraschung. Nach einer 3½ Stündigen Zugfahrt kam man in Grindelwald an. Hier lüfteten die Leiterinnen das Geheimnis. Das Ziel war der Männlichen. Von diesem Gipfel war jedoch nichts zu sehen. Mit der Wengerenalpbahn ging es noch ein Stück hinauf bis Alpbiglen. Gut wer Mütze und Handschuhe dabei hatte, denn man kam sich vor wie im tiefsten Winter. Nach einer Stunde verdichtete sich der Nebel und es begann zu schneien. Immer weiter hinauf ohne eine Ahnung zu haben wo der Wanderweg wirklich war, stapften die 18 Frauen durch 35cm Neuschnee. Um sich kurz zu stärken, wurde eine Pause in einer Skiliftstation eingelegt. Völlig durchnässt und müde erreichten aber alle das Ziel. Nach dem Zimmerbezug und einer warmen Dusche, kam sogar die Sonne zum Vorschein. Bei einer Schneeballschlacht barfuss im Schnee waren die Strapazen schnell vergessen und sogar die Eigernordwand zeigte sich teilweise. Ein grosses Ah und Oh gab es am Morgen. Die Sonne schien und das Panorama war einmalig. Die Mehrheit der Turnerinnen genoss noch die Aussicht und begab sich zum Männlichengipfel und fuhren anschliessend nach Wengen hinunter. Nach einem Dorfspaziergang mussten die frauen über eine Stunde auf das ersehnte Dessert warten. 3 Turnerinnen wanderten zur kleinen Scheidegg und erlebten das Gefühl der Abfahrer auf dem Lauberhorn-Trail. Nachdem auch diese Wengen erreicht hatten ging es wieder zurück Richtung Seetal. Es war eine schöne schneereiche Turnfahrt die für alle das Richtige zu bieten hatte.

Ursula Erni, Meisterschwanden

Meistgesehen

Artboard 1