Bad Zurzach

Turnermesse im Verenamünster Bad Zurzach

megaphoneLeserbeitrag aus Bad ZurzachBad Zurzach

Gottesdienst mit der Geräteriege Rekingen

Im bis zum letzten Platz gefüllten Verenamünster haben die über 40 Jugendliche der Geräteriege Rekingen zusammen mit Pfarrer Urs Zimmermann einen eindrücklichen und mitreissenden Gottesdienst gestaltet.

Die Geräteriege Rekingen mit ihrem Hauptleiter hat wieder einmal beste Werbung für die ausgezeichnete Jugendarbeit gemacht. Pfarrer Urs Zimmermann erwähnte in seiner Begrüssung wie er als 4. Klässler bei Rene Wyss und Sigi Reinle bei den Döttinger Singer mitsingen durfte. Es war einer der besten Jugendchöre die es im Bezirk Zurzach je gab. Beide waren an diesem Sonntagmorgen wieder in ihrem Element. Sigi Reinle als Hauptleiter, Schlagzeuger, Mundharmonika Spieler und Sänger, einfach ein wahres Multitalent. Rene Wyss an der Gitarre und mit seinen einfühlsamen Mundharmonika-Balladen. An der Sologitarre wurden beide von Herbert Elmer Ehrenmitglied der Geräteriege tatkräftig unterstützt.

Die wichtigsten waren aber die 46. Jugendlichen mit ihrem Gesang und den Turneinlagen. Mit der Geschichte Jakob der Gaukler, fand Pfarrer Zimmerman gekonnt den rote Faden für diese Heilige Messe. Bruder Jakob war ein Mönch der sich immer bewegen musste. So hatte er an den Gebeten mit seinen Mitbrüdern nicht so grosse Freude. Wenn er aber alleine in der Kirche sein Gebet verrichtete, so tanzte und turnte er dazu und er hatte das Gefühl dass alle Englein in der Kirche ein Lächeln auf den Lippen hätten. Beim ersten Liedvortrag „ Danke" fragten sich viele Kirchengänger, ist das jetzt ein Jugendchor oder eine Geräteriege. Schon bei diesem ersten Lied sprang der Funke zu den Kirchenbesucher über, denn es wurde spontan mit geklatscht. Gekonnt wurden auch die nachfolgenden Lieder vorgetragen.

Auch die Liederwahl war ein Ohrgenuss. "Laudato Si,o mi Signor", "Heaven" von der Rock Gruppe Gotthard, "Träne" von Florian Ast und Francis Jordin, der bekannte Negerspirtual "Go down Moses" und als Abschluss der alte Klassiker "Put your hand" wurden gekonnt vorgetragen. Eine Spitzenleistung.

Das wichtigste der Turnermesse ist aber das Turnen, auch das beherrschen die Kids aus dem FF. Da wurden schwierige Übungen am Stufenbarren mit einer Leichtigkeit vorgetragen. Kräftige Jungs zeigten sehr harmonische Barrenübungen. Die kleinen Turnerinnen zeigten im Mittelgang elegante Bodenübungen. Dass diese Art von Gottesdienst bei den Kirchenbesucher ankam war der spontane Applaus der immer wieder an diesem Morgen gespendet wurde. Auffallend war die grosse Disziplin der ganzen Riege. Schon die ganz Kleinen (Kindergärtler ) standen oder sassen mäuschenstill auf ihren Plätzen, auch das ist eine Meisterleistung und gebührt hohe Anerkennung.

Die vielen Komplimente welche die Riege nach dem Gottesdienst erhielten, gibt den Leitern die Bestätigung, dass die Riege einmal mehr mit ihrem Auftritt vielen Leuten eine herrliche Sonntagsfreude bereitet hat. Das Ziel war immer, keine Turnshow in der Kirche abzuziehen, sondern den Gottesdienst auf eine spezielle Art mitzugestalten. Das ist der Riege bestens gelungen. Ohne Pfarrer Urs Zimmermann wäre das alles nicht möglich gewesen. Er vertraute den Leitern Peter Deppeler und Sigi Reinle und auf das Können der ganzen Riege. Er fand den guten Draht zu den Jugendlichen. Dafür bedankte sich die Riege bei Urs Zimmermann recht herzlich.

Alle die an diesem Sonntagmorgen im Verenamünster diesen Gottesdienst miterleben durften, fanden nur lobende Worte für diese tolle Jugendarbeit, die da in Rekingen geleistet wird. Es zeigte einmal mehr, motivierte und ideenreiche Leiter können auch bei der heutigen Jugend viel erreichen. Die meisten Kirchengänger an diesem Sonntagmorgen würden sich auf einen weiteren Kirchenauftritt der Rekinger Geräteriege riesig freuen. (nde)

Meistgesehen

Artboard 1