Kleindöttingen (Böttstein)

Turnerisches Feuerwerk als Jahresabschluss in Kleindöttingen

megaphoneaus Kleindöttingen (Böttstein)Kleindöttingen (Böttstein)

Das KuGeTu Kleindöttingen (Kunst- und Geräteturnriege) hat sich mit einem wahren Feuerwerk an turnerischen Darbietungen aus der Saison 2008 verabschiedet.

 Zahlreich waren Verwandte, Freunde und Interessierte am Jahresschauturnen des KuGeTu erschienen und so durften die Turner- und Turnerinnen ihre Vorführungen in einer herzlichen und unterstützenden Atmosphäre präsentieren. Damit alle 61 Athletinnen und Athleten sich mehrmals dem Publikum vorstellen konnten, wurden hauptsächlich Gruppenvorführungen gezeigt. Dies führte zu einem abwechslungsreichen und spannenden Ablauf des Programms.
Gleich zu Beginn zeigte die ganze Riege eine Bodennummer beginnend mit einfachen Roll- und Handstandformen bis zu den temporeichen Akrobatik-Bahnen aus Ueberschlägen und Saltos. Fast hätte man sich im Zirkus wähnen können!
An den Schaukelringen bewies das Geräteturnen für einmal, dass an diesem Gerät auch in der Gruppe geturnt werden kann. Erstaunlich, wie synchron hier einzelne recht anspruchsvolle Uebungen gelangen. Die Zuschauer konnte wunderbar der technische Aufbau vom K1 bis K6
mitverfolgen.
Die allerjüngsten, nämlich die Neueintritte aus dem Schnupperkurs 2008 sind zwar erst seit wenigen Wochen Mitglied im KuGeTu. Aber auch sie liessen es sich nicht nehmen und stellten sich frisch und mit viel Elan der Riege und dem Publikum vor. Am Barren, Boden und Reck zeigten sie das schon Gelernte und ernteten dafür viel Applaus.
Am Pferdpauschen-Gerät der Kunstturner war man bis vor wenigen Jahrzehnten noch der Auffassung, dass es für Kinder unmöglich ist, Kreisflanken zu turnen. Zu schwierig schien es hier lediglich auf den Armen gestützt das Gleichgewicht zu halten. Dass dies gar nicht so ist bewiesen die Kunstturner mit ihrem Beidbeiner-Wettkampf. Sie führen damit eine Jahres-Bestenliste. Am Pilz kreiste Pascal Müller mit 55 Flanken am meisten und an den hohen Pferdpauschen waren dies Remo Dainese und Simon Müller mit 27 Flanken. Sie setzten damit die Messlatte fürs kommende Jahr sehr hoch.
Aber gleich ging es weiter mit den Mini-Trampolin Sprüngen. Zuerst präsentierten die Kleinen Strecksprünge, Sprungrollen, Saltos und Ueberschläge. Ihnen folgten dann die grösseren Kunst- und Geräteturner/innen. Sie zeigten in zum Teil enormen Höhen gehockte, gestreckte, geschraubte Saltos bis hin zum Doppelsalto.
Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit dem Liegestütz-Sponsoring LISPO. Alle Turner/innen hatten fleissig Sponsoren pro Liegestütz gesucht. Denn die Riege braucht dringend einen neuen Vereinstrainer und dazu benötigt sie Finanzen. Zwei Minuten lang wurden fleissig die Arme gebeugt, geschwitzt und gestöhnt. Angefeuert durch das Publikum wurden die letzten Energiereserven angezapft. Mit übersäuerten Armen und Muskelkater, aber stolz auf die erbrachten Leistungen sei hier allen Sponsoren ein ganz herzliches Dankeschön für ihre Unterstützung ausgesprochen!
Die Geräteturnerinnen zeigten nochmals ihre beiden Tanzeinlagen. Zwar waren diese nicht mehr so schön und perfekt wie am Jugend- und Dorffest aber sie wussten zu gefallen. Und zum Abschluss stellten die Kunstturner mit ihrer Vorführung an Bodenbarren, Pilz und Boden ihr hohes Niveau unter Beweis. Geehrt wurde der Jahresmeister der Kunstturner: in diesem Jahr ist dies Michael Krebs. Er war am fleissigsten im Training und beim Geräteaufstellen! - Nach diesem kurzweiligen Anlass ist man sich unter Athleten, Leitern und Zuschauern einig: in den Turnhallen von Kleindöttingen wird enormes geleistet! (Rvo)

Meistgesehen

Artboard 1