Spielbericht des Tischtennisclubs Döttingen der

laufenden Meisterschaft 2016/2017

(wr, 25.03.2017)

Abschluss der Meisterschaft.

Es wurden folgende Resultate der Döttinger Mannschaften erreicht:

Döttingen 1: / 1. Liga

Tine Celcer. Victor Granet und Maurizio Finocchiaro haben die beiden letzten Spiele der diesjährigen Meisterschaft zu Hause absolvieren können. Dabei stand auch viel auf dem Spiel. Es galt den 2. Platz zu verteidigen. Dieser berechtigt zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen in die NL C.

Als erste Hürde empfing das Fanionteam den TTC Frick 1. Dieser hatte soeben den Ligaerhalt geschafft und reiste nicht mit den Stammspielern nach Döttingen. Die Ersatzspieler zeigten jedoch eine sehr gute Leistung und machte unseren Spielern mit gutem Tischtennis das Siegen schwer. Schlussendlich gewannen Tine und Victor alle ihre Einzel. Allerdings waren dabei auch enge Siege dabei. Maurizio vermochte leider keinen Sieg erreichen, scheiterte jedoch in 2 Einzeln äusserst knapp in 5 Sätzen. Da war klar eine aufsteigende Form zu erkennen. Dank dem knapp gewonnenen Doppel konnte das Spiel mit 7:3 gewonnen werden.

Im letzten Heimspiel gegen das Schlusslicht KV Liestal 1 zeigte die Mannschaft ihre Ambitionen auf den 2. Rang mit einem 8:2 Sieg klar auf. Wiederum behielten Tine und Victor bei ihren Einzeln mit je 3 Siegen eine weisse Weste. Maurizio schaffte es als erster Ersatzspieler, in den letzten zwei Saisons, ein Einzel für sich zu entscheiden. Beinahe wäre auch noch ein 2 Sieg hinzugekommen.

Dieses Spiel verlor er äusserst knapp in der Verlängerung des 5. Satzes. Dank dem klaren Sieg im Doppel schickte man die Gegner aus Liestal mit dem klaren Vierpunktesieg nach Hause.

Somit ging auch eine erfolgreiche Saison für das Fanionteam zu Ende. Auch durch das längere Fehlen vom Spitzenspieler Robin vermochte die Mannschaft trotzdem den sehr guten 2. Rang erreichen. Dem Abstand von 6 Punkten auf den souveränen Leader Aesch 1 folgte auch ein komfortabler Vorsprung von 4 Punkten auf den nächsten Verfolger Bremgarten 3. Das Fanionteam ist hiermit für die Aufstiegsspiele in die NL C berechtigt.

Döttingen 2: 2. Liga

Der Kampf um den Ligaerhalt hätte für Daniel Häfeli, Patrick Müller und Mimmo Calabretto nicht spannender sein können wie ein Krimi. In den restlichen 2 Runden waren nicht weniger wie 4 Mannschaften im Abstiegskampf involviert. Das deutlich schwierigste Programm hatte jedoch die 2. Mannschaft. Im ersten Auswärtsspiel gegen den direkten Verfolger Wettstein Basel gelang der Mannschaft ein gerechtes Unentschieden. Nicht ausrichten konnten unsere Spieler gegen Werner Ruder. Lediglich Mimmo verlor im 5. Satz knapp gegen ihn. Mimmo und Patrick gelangen 2 Einzelsiege. Daniel konnte ein Spiel für sich entscheiden. Da das Doppel klar verloren ging, reichte es trotzdem zu einem gerechten Unentschieden, was der Mannschaft für das letzte Auswärtsspiel gerechte Hoffnungen auf den Ligaerhalt machte.

Dieses musste jedoch gegen den aktuellen Leader Rio Star Muttenz ausgetragen werden. Gegen die klar stärker klassierten Gegner, die auch noch um den Gruppensieg kämpften, gelang Mimmo eine ausgezeichnete Einzelbilanz, indem er alle seine Einzel gewinnen konnte. Patrick Müller vermochte noch ein Einzel für sich entscheiden. Daniel Häfeli blieb diesmal ohne Sieg. Somit hatte man bereits einen Punkt auf sicher. Das Doppel musste über ein Remis entscheiden. In einem spannenden Kampf verloren Mimmo und Patrick erst im 5. Satz knapp mit 9:11. Somit verlor die Mannschaft mit 4:6.

Dies war übrigens die einzige Niederlage in der Rückrunde.

Über den Verbleib in der 2. Liga entschied das letzte Meisterschaftsspiel zwischen Pratteln 2 und Wettstein Basel 1. Durch den Auswärtssieg von Wettstein Basel rutschte unsere Zweite leider noch auf den 2. Abstiegsplatz. Trotz der starken Reaktion in der Rückrunde muss man in den sauren Apfel beissen und steigt in die 3. Liga ab. Zu erwähnen ist dabei noch, dass zwischen dem 3. und

7. Rang lediglich 2 Punkte Differenz bestanden.

Döttingen 3: 4. Liga

Die 3. Mannschaft mit Sabrina Schifferle, Roman Kleiner, Paul Seidel, und Walter Riechsteiner konnte im letzten Heimspiel den TTC Fortuna Hausen begrüssen. Nach der längeren Verletzung gab Walter sein Comeback. Lediglich gegen Bertschi vermochte Roman nicht gewinnen. Das Doppel verloren Sabrina und Roman klar. Trotzdem siegt die 3. Mannschaft in diesem Spiel mit 8:2.

Im letzten Spiel musste man zum 2. platzierten Wohlen 2 antreten. Da der 3. Platz für Döttingen 3 bereits auf sicher war und Wohlen 2 nicht mehr einzuholen war entwickelte sich ein Kehrausspiel, wobei die Wohlener diesmal die Überhand behielten und klar mit 7:3 gewannen. Paul Seidel konnte seine gute Saisonleistung mit 2 Einzelsiegen und einer knappen 5 Satzniederlage bekräftigen. Einen Sieg steuerte diesmal auch Sabrina gegen Beat Stutz bei. Roman zeigte gegen den stärksten Spieler von Wohlen eine gute Leistung, verlor

wie so oft in dieser Saison auch dieses Spiel erst im 5. Satz äusserst knapp mit 9:11.

Trotz dieser Niederlage im letzten Spiel beendete Döttingen 3 die Meisterschaft in dieser starken Gruppe auf dem guten 3. Schlussrang. Herausragend war Paul Seidel der eine Einzelbilanz von 33 Siegen gegenüber 9 Niederlagen aufweisen konnte.

Döttingen 4: 4. Liga

Die 4. Mannschaft mit Patrick Keller, Thomas Riechsteiner und Samuel Zumbühl konnte die beiden letzten Spiele zu Hause austragen. Gegen Oberrohrdorf 3, einem Absteiger, zeigten die Spieler eine ausgezeichnete Leistung und gewannen dieses Spiel souverän mit 9:1. Lediglich Samuel verlor ein Einzel. Im letzten Heimspiel musste man gegen das mit 2 Damen angetretene, starke

Bremgarten 9 spielen. Wiederum zeigte Patrick Keller bestes Tischtennis und gewann alle seine 3 Einzel. Thomas vermochte 2 Einzel, Samuel ein Einzel für sich entscheiden. Dank dem klar gewonnenen Doppel konnte das letzte Spiel der Saison mit 7:3 für sich entschieden werden.

Somit erreichte Döttingen 4 einen klaren 2. Platz, allerdings mit einem 11 Punkte Rückstand hinter dem klaren Leader Wohlen 1.

Bester Spieler dieser Mannschaft war Patrick Keller mit 32 Siegen und lediglich 6 Niederlagen. Erfreulich auch die Einzelbilanz von Thomas Riechsteiner, der eine 27:6 Bilanz aufweisen konnte.  

Döttingen 5: / 5. Liga

In der 5. Liga spielten Döttingen 5 mit Michel Brack, Matthias Ringele, Pascal Kreis und Nicky Reimann.

Die 5. Mannschaft ergatterte auch in den beiden letzten Spielen keine Punkte. Gegen Frick 5 und Bremgarten 11 gab es wiederum 2 klare Niederlagen. Mit nur einem gewonnenen Punkt in der ganzen Meisterschaft muss die Mannschaft den Abstieg in die 6. Liga hinnehmen.
 

Resultate der Mannschaften:

1. Liga, Döttingen 1:
Döttingen 1 gegen Frick 1 / 7:3
Döttingen 1 gegen KV Liestal 1 / 8:2 

2. Liga, Döttingen 2:
Wettstein Basel 1 gegen Döttingen 2 / 5:5
Rio Star Muttenz 4 gegen Döttingen 2 / 6:4 

4. Liga, Döttingen 3:
Döttingen 3 gegen Fortuna Hausen 1 / 8:2
Wohlen 2 gegen Döttingen 3 / 7:3 

4. Liga, Döttingen 4:
Döttingen 4 gegen Oberrohrdorf 3 / 9:1
Döttingen 4 gegen Bremgarten 9 / 7:3 

5. Liga, Döttingen 5:
Frick 5 gegen Döttingen 5 / 10:0
Bremgarten 11 gegen Döttingen 5 / 8:2