Kulturerlebnis, Begegnungen, Gemeinschaft, Zeit für sich haben und freundschaftliches Miteinander waren wichtige Aspekte dieser Reise. Nach einem abwechslungsreichen Reisetag erreichten wir die Weltstadt mit Charme – Wien - und wurden im Hotel mit einem feinen Abendessen empfangen. Nach erholsamer Nacht und reichhaltigem Frühstück bot die Stadtrundfahrt im Bus von Schneider Reisen eine ideale Grundlage, um sich einen ersten Eindruck von der architektonischen Vielfalt der Bauwerke zu verschaffen. Vor allem die Bauwerke an der Ringstrasse aus der Gründerzeit, aber auch Barock und Jugendstil hinterlassen einen Hauch vergangener Zeit.

Auf den Spuren der Donaumonarchie konnten prächtige Schlösser und einladende Parkanlagen, wie etwa Schloss Schönbrunn oder die Hermes Villa besichtigt werden. Der Besuch in der Kaisergruft sowie dem Zentralfriedhof haben nicht Trauer ausgelöst, sondern aufgezeigt, wie sich die Bestattungskultur über die Jahrhunderte verändert und den Bedürfnissen der Zeit angepasst hat.

Wiener Kaffeehäuser ein Eldorado für Kaffeebohnenanbeter und Patisserie-Geniesser.

Zitat Café Demel: «Ein typisches Wiener Café ist weit mehr als ein simples Lokal, in dem man Kaffee trinkt und Kuchen isst, es ist vielmehr das erweiterte Wohnzimmer der Wiener.» Bei einem Rundgang im historischen Zentrum Wiens haben wir wissenswertes, geschichtliches und spannendes über die Wiener Kaffeehauskultur erfahren. Neben den klassischen kulinarischen Köstlichkeiten wie: Sacher Torte, Kaiserschmarrn oder Wiener Schnitzel gab es allerhand Gaumenfreuden, die darauf warteten gekostet zu werden. Am Naschmarkt, dem grössten innerstädtischen Markt der Stadt, war die Versuchung sehr gross und die Verführungskünste der Händler sehr ideenreich. Als Abschluss der Reise durften wir unter freiem Himmel schöne, gemütliche Stunden beim Heurigen im Wiener Weindorf Grinzing erleben.

 Die Hospizgruppe Solothurn hat in Zusammenarbeit mit Schneider Reisen Langendorf auch dieses Jahr wieder den Trauernden eine ideale Möglichkeit geboten, etwas Abstand zu gewinnen, wieder Lust am Leben und am Reisen zu finden. Die Teilnehmer tauchten ein in eine angenehme und entspannte Atmosphäre der Wiener-Gastlichkeit. Von architektonisch beeindruckenden Bauwerken bis hin zu atemberaubenden Ausblicken gab es viel zu entdecken. Viele freuen sich schon auf die Fortsetzung im kommenden Jahr mit dem Reiseziel: Meran.

Solothurn im Juli 2018

Thomas Giuliani

Hospizgruppe Solothurn