Tschamerii (Hasle Bei Burgdorf)

Trainingslager des Fischer Junior MTB Teams auf Mallorca

megaphoneLeserbeitrag aus Tschamerii (Hasle Bei Burgdorf)Tschamerii (Hasle Bei Burgdorf)

Erfolgreiche Trainingswoche der Seoner Sportgruppe im sonnig milden Mallorca

Joe Broder, sportlicher Leiter und Trainer des Fischer Junior MTB Teams (Seon), war mit seiner Trainingsgruppe für eine Woche auf Mallorca. Im Süden, in Palma de Mallorca, fanden sie, bei bicycle-holidays Hürzeler, ideale Trainingsbedingungen vor. Es war für die Sportler eindrücklich neben all den Anwesenden Profiteams zu trainieren.

Es wurde sehr gut und intensiv in zwei Stärkegruppen gearbeitet. Das schöne Wetter und die doch angenehmen Temperaturen, ermöglichten es im Grundlagen und Kraftausdauerbereich über 700 Km zu trainieren. Nach dem „bewegten" Ruhetag stand ein kleines Rennen über 35 Km und einem knackigen Schlussaufstieg von 4,5 Km zum Kloster Santuari de Cura (543 M ü. M) auf dem Programm. Der Sinn dieses Test war es sich nach den monotonen Grundlagen-Kraftausdauereinheiten über den Winter einmal anzutesten. Joe konnte daraus viele Schlüsse ziehen, und ist überzeugt, dass der Fahrplan für die neue Saison stimmt. Auch die Fahrer waren nach dieser Prüfung sehr zufrieden und optimistisch.

Auch der Spass kam nicht zu kurz dabei, setzten sich doch die Jungs (Sandro, Joshi, Pascal und Cöni) intensiv mit dem mallorquinischen Essen auseinander. Nicht alle bestellten und aufgetischten Spezialitäten entsprachen aber ihren Vorstellungen.

Ebenso gehörte am Ruhetag eine Besichtigung des Hafens zum Programm. Die Schönheiten der wilden Küsten und die blühenden Wiesen beeindruckten die jungen Sportler sehr.


Zum Abschluss der Woche stand dann noch die Küstenclassic über Antraxx auf dem Programm. Fabienne hatte Ihren zweiten Ruhetag und begleitete die Gruppe nur ein kurzes Stück bevor sie ins Hotel zurückkehrte. Sandro fühlte sich dabei so stark, dass er im Niemandsland seinen Wechsler abriss. Der Kettennieter war heute auch zu Hause geblieben so dass guter Rat teuer war. Cöni wurde dann als „Chauffeur" aufs Rennrad beordert und mit zwei Veloschläuchen abgeschleppt. Irgendwann kreuzten dann zwei Biker den Weg der lustigen Truppe und das Rad von Sandro konnte in einen Singlespeeder verwandelt werden. Jetzt ging die Post aber wieder richtig ab. So erreichten alle das Hotel um eine äusserst lustige Episode reicher.

War das ein Temperaturschock, als sie gestern Abend wohlbehalten wieder in Zürich eintrafen.
Als nächstes steht nun für das ganze Team die Teampresentation am 21. Februar auf dem Programm.

mehr www.fischer-bike.ch

Meistgesehen

Artboard 1