Zeiningen

Trainer Hermann Haslimeier verlässt den FC Zeiningen

megaphoneLeserbeitrag aus ZeiningenZeiningen

Nach sechseinhalb Jahren an der Seitenlinien beendet der Trainer seine Tätigkeit

Nach sechseinhalb Jahren an der Seitenlinie beendet Herrmann Haslimeier seine Tätigkeit als Trainer der 1. Mannschaft des FC Zeiningen. Die Rückrunde wird unter der Leitung von Mike Krüger absolviert werden.
Haslimeier kann auf die erfolgreichste Zeit in der fast dreissigjährigen Geschichte des Fricktaler Fussballclubs zurückblicken. Bereits ein Jahr nach der Amtsübernahme im Sommer 2002 er-folgte der erstmalige Aufstieg der 1. Mannschaft in die 3. Liga. Seither behauptete sich das Team in dieser Spielklasse und spielte sich in den Jah-ren 2006 und 2007 gar jeweils auf den vierten Tabellenrang. In 151 Pflichtspielen in Meisterschaft und Cup wurden unter Haslimeiers Führung 62 Siege und 31 Remis eingefahren. 313 geschossenen Toren stehen 276 Gegentore gegenüber.
Haslimeier setzte die Philosophie des Vereins erfolgreich in die Tat um, hauptsächlich mit Spielern aus dem eigenen Juniorenbereich bestehen zu können, und überzeugte dadurch, dass er aus manchem jungen Spieler mehr herauszuholen vermochte, als anfänglich für möglich gehalten wurde. Auch schaffte er es immer wieder, Emotionen und Siegeswillen auf die Spieler zu übertragen und sie so zu guten Leistungen anzuspornen. Neben dem Platz hatte er jederzeit ein offenes Ohr für Anliegen der Spieler und war für konstruktive Auseinandersetzungen zugänglich, ohne dadurch etwas von seiner Autorität einzubüssen.
Seit Sommer 2006 stand Kurt Wernli Haslimeier zur Seite und zusammen modernisierten sie das Spiel der Mannschaft von Saison zu Saison. Mit ihnen verlassen zwei Persönlichkeiten mit enormer fussballerischer Fachkompetenz den Club. Es ist allerdings schwer vorstellbar, dass sie dem Fussballsport nicht in einer anderen Form erhalten bleiben werden. Die ganze 1. Mannschaft bedankt sich für die ehrliche, gewissenhafte und aufwendige Arbeit und wünscht ihnen und ihren Familien für die Zukunft alles Gute.

Auch auf den Vorstand und die Leitung des Vereins nahm Hermann Haslimeier indirekt Einfluss. Ihm war es ein grosses Anliegen, dass sich neben der 1. Mannschaft auch die Juniorenbewegung verbessert. Der Vorstand versuchte, wo dies möglich war, seine Anregungen umzusetzen.
Besonders zu erwähnen bleibt, dass Haslimeier stets zuverlässig war, seine Verpflichtungen zu 100% erfüllte. Es gab wohl die ganzen Jahre nur sehr wenige Trainings, an denen er abwesend war. Der Trainingsbesuch der Spieler war ihm sehr wichtig und er hat dies als Vorbild vorgelebt.
Wir wissen, was wir mit Hermann Haslimeier verlieren - so richtig werden wir dies jedoch erst im Laufe der Zeit realisieren. Es bleibt nur zu hoffen dass er irgendwann zu unserem Verein zurückkehrt, in welcher Funktion auch immer. Auch der komplette Vorstand dankt ihm für seine
ausgezeichnete, erfolgreiche Arbeit während den letzten sechseinhalb Jahren. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute und Gesundheit.

Meistgesehen

Artboard 1