Würenlos

Träff 55 plus des Vereins Alterszentrum Würenlos

megaphoneaus WürenlosWürenlos
Markus Hugi referiert

Träff 55 plus

Markus Hugi referiert

Einen vielseitigen Lebenslauf zeichnete Markus Hugi vor zahlreichem Publikum in der Alten Kirche auf. Aufgewachsen ist er mit zwei jüngeren Geschwistern im schmucken Dörfchen Oberwil bei Büren a. A. in einem stattlichen Bauernhaus, das einst als Oelmühle diente. Seit 32 Jahren lebt Hugi glücklich in Würenlos und hat sich über Kommissionen, Schulpflege, Kirchenpflege und seit drei Jahren als Gemeinderat ins öffentliche Leben eingebracht.

Nach der Matur an der Kantonsschule Solothurn absolvierte Markus Hugi an der ETH Zürich ein Physikstudium. Nach Diplomarbeit und Dissertation als Kernphysiker folgte eine zweijährige Postdoc-Stelle an der Indiana University in Bloomington (USA). Anschliessend arbeitete er im Auftrag der University of Alberta in Edmonton (Kanada) für zwei Jahre an der Kernforschungsanlage TRIUMF in Vancouver.

Zurück in der Schweiz, trat er eine Stelle im europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf an. Hier wird am Ursprung des Universums geforscht: Selbst starke Teleskope erfassen die Materie erst 380'000 Jahre nach dem Urknall. Mit der beeindruckenden Einrichtung am CERN gelingt es, Einblick in die allerersten Phasen des Urknalls zu nehmen.

Bei der damaligen Motor Columbus Ingenieurunternehmung, später bei der Nagra und zuletzt beim Ensi befasste sich Hugi während 30 Berufsjahren mit der Sicherheit von geologischen Tiefenlagern. Die radioaktiven Abfälle stammen nicht nur aus Kernkraftwerken, sondern auch aus Medizin, Industrie und Forschung. Bis ein geeigneter Standort für ein Tiefenlager zur Verfügung steht, werden die Abfälle im Zwischenlager in Würenlingen gelagert. Im Felslabor Mont Terri werden seit 30 Jahren wissenschaftliche Experimente durchgeführt, um Informationen über den dort vorkommenden Opalinuston zu gewinnen. Dieses Gestein erfüllt die Anforderung, die radioaktiven Abfälle für mindestens eine Million Jahre sicher einzuschliessen.

Am Schluss durfte Markus Hugi einen langen Applaus für den spannenden Vortrag entgegennehmen.

Alexandra Zihlmann

Verein Alterszentrum Würenlos

Meistgesehen

Artboard 1