FC Eiken – FC Amicitia Riehen14:4

Text: Lukas Zeugin, Spieler der 1.Mannschaft

Der FC Eiken durchwandert innert kürzester Zeit die Höhen und Tiefen, die der Fussballzirkus zu bieten hat. Überraschungssieg gegen den Tabellenführer zum Auftakt, die darauffolgende Minikrise durch schwache Leistungen gegen schlagbare Gegner und jetzt das! Der FC Eiken empfing auf dem Netzi das Schlusslicht aus dem Tabellenkeller und war absolut gewillt, die enttäuschenden Auftritte schnellstmöglich zu wiederlegen. Die zweite Chance auf Widergutmachung musste gegen Amicitia Riehen endlich realisiert werden. Der FC Eiken begann die Partie konzentriert, aggressiv und spielfreudig, alles samt Tugenden, die das Team von Rolf Keller in letzter Zeit vermissen liess. Der Gegner wurde früh attackiert und konsequent unter Druck gesetzt, die eroberten Bälle schnell in die Spitze gespielt und mit Nachdruck den Abschluss gesucht. Die Gäste wurden vom Offensivdrang des FC Eiken regelrecht überrollt und so stand es nach wenigen Minuten 3:0. Ein unnötig dummes Foul durch einen Aussenverteidiger im eigenen Strafraum bescherte den Gästen einen Penalty. Das Geschenk wurde dankend angenommen und der Spielstand um ein Tor korrigiert. Der FC Eiken präsentierte sich aber in mentaler Frische und liess sich vom Gegentreffer nicht beeindrucken, sondern setzte sein Spiel unbeirrt fort. Was die zahlreich erschienenen Zuschauer in der Folge zu sehen bekamen, hat im Fussball absoluten Seltenheitswert. Ein Treffer jagte den nächsten, sodass die Auflistung der jeweiligen Torschützen und die Verzeichnung der Spielminuten einen separaten Spielbericht erfordern würden. Mustergültige Kombinationen über mehrere Stationen wurden zur Krönung im Eckigen versenkt, herrliche Schüsse aus der Distanz segelten direkt ins Netz, starke Einzelleistungen wurden mit einem Treffer prämiert. Der Vielfalt der unterschiedlichsten Tore waren keine Grenzen gesetzt und so bekamen die Zusachauer allerfeinste Fussballkost vorgesetzt. Frenetischer Jubel hallte fast im Minutentakt über den Sportplatz und das Netzi versank im Freudentaumel. Nur der Schlusspfiff konnte der Torflut Einhalt gebieten und so wurde die Partie bei einem Spielstand von 14:4 Zählern beendet. In eindrücklicher Weise hat der FC Eiken bewiesen, welch grosses Potential dieser Mannschaft innewohnt und dass er selbst in schwierigen Situationen fähig ist, starke Leistungen abzurufen.

FC Eiken spielte mit: Basil Suter, Lucas Zeugin, Raffael Rohrer, Stefan Schweizer, Philipp Kienberger, Fabian Wüthrich, Alhagie Camara, Arlind Elshani, Joshua Häsler, Joel Henrion, Daniel Soutullo, Samy El-Hozayel, David Holzer, David Grunder.

Es fehlten: Fidan Dina, Arlind Krasniqi, Aron Furrer, Jeffrey Meyer, Matthias Pelzer, Martin Wüthrich, Thomas Gasser.

Bemerkungen: 40 Zuschauer, sehr gute Schiedsrichterleistung