Nach dem Sieg gegen Brugg wollten die Fricker auch gegen den aktuellen Tabellenletzten Dulliken einen klaren Sieg und damit etwas Luft zwischen sich und die akut abstiegsgefährdeten Plätze bringen. Es wurde für einmal etwas einfacher als erwartet. Alle Fricker blieben in ihren Einzeln ohne Niederlage an diesem Abend. Zehnder blieb sogar ohne Satzverlust. Und im Doppel setzten sich Döbeli und Suter, welcher eine weiter steil aufwärts zeigende Formkurve zeigte, ebenfall klar durch. Die letzte Vorrunde findet gegen Augst am 1. Dezember statt. Augst liegt nur leicht hinter den Frickern platziert und hat Heimvorteil. (cz)