Tigersharks Unterkulm holen drei wichtige Punkte in der Heimrunde!

Die siebte Runde konnten die Tigersharks aus Unterkulm auf eigenem Terrain in Angriff nehmen. Mit ULA und Mümliswil warteten zwei in der Tabelle besser klassierte Mannschaften auf die Tigersharks.

Im ersten Spiel gegen ULA (Unihockey Langenthal Aarwangen) wollten die Tigersharks nach der schwachen letzten Runde in Unterlunkhofen unbedingt die ersten Punkte in diesem Jahr einfahren. Die Sharks gingen konzentriert zu Werke, standen defensiv gut und konnten so nach zwei Zeigerumdrehungen einen Konter durch Roman Weichsler zum 1:0 Führungstreffer erfogreich abschliessen. Keine zwei Zeigerumdrehungen später glich ULA aus und nach acht Minuten lagen sie sogar mit 1:2 in Führung. Die Tigersharks bewahrten die Ruhe und konnten kurze Zeit später zum 2:2 ausgleichen, mussten aber umgehend nach einem unglücklichen Eigentor den Treffer zum 2:3 hinnehmen. Bei diesem Resultat blieb es bis zum Pausenpfiff. Nach der Pause konnten die Tigersharks in Überzahl agieren und dieses erfolgreich zum 3:3 nutzen. In der 25. Minute erhielt ULA einen Penalty zugesprochen, der souverän verwandelt wurde. Für ULA kam es noch besser: in der 29. Minute konnten sie sogar auf 3:5 erhöhen. Die Sharks liessen sich nicht aus dem Konzept bringen und spielten ruhig weiter. Dies wurde durch den 4:5 Anschlusstreffer durch Giovanni Orlando nach einem Pass des stark aufspielenden Torhüters Jan Fischer erfolgreich genutzt. Drei Minuten vor Schluss konnten die Sharks den verdienten, wenn auch glücklichen Treffer (Eigentor) zum 5:5 Endresultat erzielen.

In der zweiten Partie gegen Mümliswil gingen die Sharks genau so konzentriert und engagiert zu Werke wie in der ersten. So hatte man bereits in der ersten Minuten einen Pfostentreffer zu verzeichnen. Nach acht Minuten erhielt Mümliswil einen Penalty zugesprochen, der erfolgreich verwandelt wurde. Die Tigersharks spielten unbeirrt weiter und hatten ein kleines Chancenplus zu verzeichnen. In der 14. Minute konnten dann die Sharks endlich den verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen. Bis zur Pause hielten die beiden stark aufspielenden Torhüter ihren Kasten jeweils rein. Nach der Pause konnten die Sharks zwei Überzahlsituationen erfolgreich ausnützen zur 3:1 Führung. Es kam noch besser. Charlie Peter gelang es nach den zwei Powerplaytoren noch einen weiteren Treffer für den lupenreinen Hattrick zur 4:1 Führung zu erzielen. Mümliswil bewahrte die Ruhe und so konnten sie gut zehn Minuten vor Ende der Partie zum 4:2 verkürzen. Diese Führung hielt Bestand bis eine Minute vor Schluss. Mümliswil ersetzte den Torhüter durch einen vierten Feldspieler um so in Überzahl den Anschlusstreffer gefolgt vom Ausgleichstreffer zum Unentschieden zu erzielen. Es blieb beim Anschlusstreffer zum 4:3. Mümliswil kassierte eine Zweiminutenstrafe für Abstand und somit war es ein schwieriges Unterfangen, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Die Sharks hatten durch diesen Umstand leichteres Spiel um den Eintorevorsprung über die Runden zu bringen. Es blieb beim 4:3 für die Tigersharks. Der Sieg war keineswegs gestohlen, hatte man doch über den gesamten Verlauf der Partie ein leichtes Chancenplus zu verzeichnen und konnte dieses im Gegensatz zur ersten Partie auch ausnützen.

Fazit der Runde: Die Tigersharks holten mit drei Punkten aus der Heimrunde beinahe das Maximum (4 Punkte) heraus. Mit ein bisschen mehr Fortune im Abschluss in der ersten Partie, wäre dies im Bereich des möglichen gelegen. Die Sharks überzeugten mit einer starken kollektiven Leistung. Speziell zu erwähnen gibt es hier den stark aufspielenden Torhüter Jan Fischer und das Comeback von Pascal Hirt in den Reihen der Tigersharks. Leider verletzte er sich in der zweiten Partie am Knie und fällt voraussichtlich für die nächste Runde in Lengnau vom 15. Februar aus. Mit den drei Punkten konnte der fünfte Platz erfolgreich verteidigt werden, der zum Verbleib in der obersten Kleinfeld-Liga berechtigt.

Ausblick: In den letzten vier Partien der Saison gilt es diese Aufwärtstendenz zu bestätigen. Die nächste Runde führt wie bereits erwähnt nach Lengnau, wo das erstplatzierte Lengnau und der Tabellenzweite UHC Nuglar United auf die Tigersharks warten und das Unterfangen Ligaerhalt nicht einfacher machen werden. Die Tigersharks brauchen sich aber nicht vor den beiden Gegnern zu verstecken. Überraschungen liegen durchaus im Bereich des möglichen. 

Aufstellung:
Matthias Amstutz (Torhüter) 0 Tore/0 Assists, Jan Fischer (Torhüter) 0/1, Andreas Bertschi (1/0), Silvio Bruder 0/0, Pascal Hirt (0/0), Daniel Heiniger 1/1, Stefan Kleiner 0/1, Giovanni Orlando 1/1, Charlie Peter 4/0, Roman Weichsler 1/1, Verletzt: Lukas Gautschi, Timo Müller Abwesend: Severin Mahni

Meistgesehen

Artboard 1