Endingen

Theateraufführung der Primarschule Unterendingen

megaphoneaus EndingenEndingen

Am Donnerstag, den 13. Juni um 19.00 füllte sich der Mehrzweckraum in Unterendingen mit den Zuschauern für das Theaterstück „Die Geschichte des listigen Gueguense“. Die 40 mitwirkenden Kinder, ihre Eltern und Bekannten erhitzten den Raum unter den Scheinwerfern auf eine Temperatur, die sich anfühlte, als sei man tatsächlich in Zentralamerika.
Bereits nach dem ersten Lied „Hüt isch Ziit für es Abentür“ ernteten die jungen Schauspieler anerkennenden Applaus. Dies spornte sie zusätzlich an und sie spielten mit Überzeugung und Freude ihre Rollen als Statthalter, Polizisten, spanische Damen, indianische Bauern, Wäscherinnen und Strassenmusikanten. Immer wieder versuchte Don Gregorio mit Hilfe von seinem Polizeihauptmann und mit neuen Gesetzen bei der armen Landbevölkerung Steuern einzuziehen. Die Geschichte, welche in der Kolonialzeit spielt, ist in Nicaragua Teil der Kultur und eine Überlieferung, die immer wieder zur Aufführung kommt. Mehrfach gelingt es dem Indianer Gueguense und seinen zwei Söhnen, mit List, Mut und viel musikalischer Fröhlichkeit den Statthalter zu überlisten. Am Schluss endet die Geschichte damit, dass Don Gregorios Töchter und die zwei Söhne Gueguenses heiraten. Es gibt ein grosses Volksfest und Don Gregorio, der das Tanzen, Singen und Musizieren verboten hatte, tanzt auch mit, obwohl er das offensichtlich nicht beabsichtigt hatte.
In dem Stück spielten die Kinder alles auf Hochdeutsch und es gab immer wieder Lieder und Tänze zu lateinamerikanischer Musik, die für Stimmung sorgten. Auch die wirkungsvollen Bühnenbilder und Kostüme erfreuten die Zuschauer. Die ganze Produktion war in der Projektwoche entstanden. Nach der Vorstellung haben die Kinder mit einer Kollekte für die „Klassenpartnerschaft Schweiz-Nicaragua“ Geld für Schulmaterial für Schulkinder in Nicaragua gesammelt. Alle freuten sich über die gelungene Aufführung. (ko)

Meistgesehen

Artboard 1