Staufen

«The Rapperees» – Pub-Atmosphäre in Staufen

megaphoneaus StaufenStaufen

Die nordirische Folk-Band riss das zahlreiche Publikum im Staufner Zopfhuus mit. Stimmungsvolle Gitarren- und Geigenklänge gepaart mit melodiösem Gesang der fünf sympathischen und volksnahen Briten animierten zum Klatschen und Tanzen.

«Die Irische Musik wird die Erinnerung an eine Reise in deren Ursprungsland auffrischen oder weckt die Vorfreude auf einen Besuch auf der Grünen Insel», mit diesen Worten begrüsste Yvonne Sax von der Kulturkommission Staufen die Zuhörer.

Breites Musikspektrum
Irische Musik begeistert durch die Vielfalt der Rhythmen. Die Palette reichte von sanften Balladen bis hin zu temperament-voller Tanzmusik, zu der eifrig geklatscht wurde. «Der beste Tänzer erhält eine Gratis-CD», animierte der Leadsänger Joe das Publikum. Dieses liess sich nicht zweimal bitten.

Mit Songs Geschichten erzählt
Die Songs handelten von Fischern, die stets den heftigen Winden zu trotzen haben, Auswanderern, welche im fernen Amerika nach neuem Glück suchten oder auch von zähen Söldnern. Die Überleitung von Stück zu Stück wurde von den drei Nordiren gekonnt moderiert, sodass der Funken zum Publikum gut rübersprang.

Ein Hauch von Irland in Staufen
Auf den Britischen Inseln hat die Volksmusik Kultstatus. Die Pubs sind Treffpunkt für Menschen jeden Alters und sozialen Schichten. Dort verbindet die Musik und man tauscht sich über den Alltag, die Wirtschaft und die Politik aus. Das Konzert der Rapparees hatte auch in Staufen generationenüberübergrei-fenden Charakter. So war bei einer Familie die Urgrossmutter bis zum Urenkel vertreten. Natürlich durften auch die legendären Trinklieder nicht fehlen. Diese sorgten für den stimmungsvollen Höhepunkt. Es wurde sinnbildlich auf den genussvollen Abend angestossen, der danach noch an der Bar ausklang.

Der nächste Anlass der Kulturkommission Staufen: Kabarettabend mit Lisa Catena am 24. November 2017

Meistgesehen

Artboard 1