Die Natur- und Landschaftsschutzkommission sucht wieder Paten für Hochstammbäume. Wer einen Baum finanziert, darf diesen selber aussuchen und pflanzen.

Seit einigen Jahren wachsen in Teufenthal neue Hochstamm-Obstbäume. Möglich gemacht wird dies von ihren Paten. Diese finanzieren die Anschaffung der Bäume sowie Pflege und Schnitt für die ersten zehn Jahre. Sie dürfen den Baum selbst aussuchen und während diesen ersten zehn Jahren ihr Eigen nennen.

Eigene Früchte ernten

Das Patenprojekt der Natur- und Landschaftskommission Teufenthal wurde vor fünf Jahren ins Leben gerufen. Einerseits wird das Landschaftsbild von den Hochstammbäumen aufgewertet, andererseits bieten sie auch Lebensraum für viele Vögel, Insekten und andere Kleintiere. Paten zahlen einen einmaligen Beitrag von 500 Franken, sie dürfen dafür die Früchte ernten und dabei zusehen, wie die jungen Bäume sich in wenigen Jahren zu stattlichen Obstbäumen entwickeln. Auch das Pflanzen des eigenen Baumes ist ein besonderes Erlebnis. Um Pflege und Schnitt der Bäume werden sich Fachleute kümmern. Die Paten dürfen ihren Baum aus der riesigen Auswahl der Baumschule von Fritz Walti, Dürrenäsch, selbst auslesen.

Für Naturliebhaber und Heimweh-Teufenthaler

Da die Patenschaftsaktion die bisherigen Paten sehr erfreut hat, möchte die Natur- und Landschaftsschutzkommission das Projekt auch diesen Herbst weiterführen. Neue Paten sind herzlich willkommen. Ein Patenbaum eignet sich auch als Geschenk für Neugeborene, Patenkinder oder Hochzeitspaare. Firmen können mir einer Patenschaft ihr Engagement für Natur und Umwelt, Heimweh Teufenthaler für die Verbundenheit zum Dorf ausdrücken.

Ein Flugblatt, welches in den nächsten Tagen im Dorf verteilt wird, weist auf die kommende Aktion hin und wird ebenfalls alle wichtigen Informationen enthalten. Selbstverständlich sind auch Auswärtige herzlich willkommen. Bis zum 17. September können sich interessierte melden, am Samstag, 20. Oktober werden die jungen Bäume ausgesucht. Der Pflanztag findet voraussichtlich am 10. November statt, Verschiebedatum ist der 17. November.