Pia Müller neu im Vorstand, Werner Friedli neuer Platzwart

  • «Wir haben eine sehr gute Saison erlebt», bilanzierte Präsident Massimo Fini am Freitag an der Generalversammlung des Tennisclubs Frick (TCF). Ob Eröffnungsturnier, Frickberg-Cup, Sommernachtsfest, Clubmeisterschaft oder «O’zapft is!» – der «Tennis-Zapfen» ging auf und neben den vier Sandplätzen am Juraweg die ganze Saison über ab.

Das versteht sich eigentlich fast von selbst, denn «wir haben eine der schönsten Anlagen im Aargau», rief Michael Obrist den 33 GV-Teilnehmern in Erinnerung. Der Spielleiter muss es wissen, «denn ich bekomme dieses Kompliment von den Interclub-Teams aus anderen Gemeinden immer wieder zu hören.»

Die sechs Fricker Interclub-Teams schlugen sich auch im letzten Jahr beachtlich. Und es kommt noch besser: «In diesem Jahr treten wir mit zwei zusätzlichen Damenmannschaften an», freut sich Obrist. Damit stellt der Tennisclub Frick mit seinen gut 250 aktiven Spielern wieder acht Teams.

Erstmals ein U10-Team am Start

Gerüstet ist der TCF auch für die Zukunft: Seit Jahren investiert der Club viel in die Nachwuchsarbeit. Was 2005 klein anfing, hat Juniorenobmann Guido Bleuel und sein Team zu einem sicheren Wert aufgebaut. An die 90 Kinder und Jugendliche absolvieren derzeit das Wintertraining in Stein und Gipf-Oberfrick, um im Frühling fit für die Freiluftsaison zu sein. Und natürlich für den Interclub: «Wir treten erstmals mit sieben Junioren-Teams an», erklärte Bleuel, «darunter auch mit einer U10-Mannschaft.»

Ein besonderes Highlight in der Saison 2013 war neben dem Frickberg-Cup die Clubmeisterschaft, die Daniel Bieri und Verena Mayer für sich entschieden. An den beiden dürfte sich auch in dieser Saison der eine oder die andere die Tennis-Zähne ausbeissen. Da hilft nur eines: trainieren, trainieren, trainieren.

Michael Obrist tritt kürzer

Dass dies ab April auf den vier Club-Plätzen wieder uneingeschränkt möglich sein wird, dafür werden Anlagenchef Didier Baumberger und seine Helfer besorgt sein. Ab diesem Jahr steht ihnen mit dem neuen Platzwart Werner Friedli ein erfahrener Tenniscrack zur Seite.

Einen Wechsel gab es auch im Vorstand: Spiko-Chef Michael Obrist gab sein Amt nach fünf Jahren ab. «Es hat Spass gemacht, mit ihm zusammen zu arbeiten», würdigte Fini seine Arbeit. «Michi ist ein ebenso erfahrener wie versierter Turnierleiter.» Seine Aufgabe als Spiko-Leiter und seinen Platz im Vorstand übernimmt Pia Müller. Die Spiko erhält zudem mit Friederike Tinkl eine weitere Verstärkung. Geehrt wurde an der GV auch Verena Mayer für ihren langjährigen Einsatz für das Kids- und Juniorentennis.

Das Fricktal spielt Tennis

Ganz nach dem diesjährigen Clubmotto «Spiel, Satz und Spass» kommt neben den sportlichen Highlights auch in diesem Jahr die Geselligkeit nicht zu kurz. Ein erstes Mal bereits am Tag der offenen Türe am 26. April. Dieser erlebt in diesem Jahr eine ganz besondere Premiere: «Alle Tennisclubs im Fricktal machen mit und öffnen an letzten Samstag im April ihre Türen», erklärte Fini das neue Konzept. Unter dem Motto «Das Fricktal spielt Tennis» können sich Interessierte die verschiedenen Anlagen ansehen und von Spezialangeboten profitieren.

Gleich noch ein Mega-Event kommt 2014 auf den TCF zu: Das Fricker Dorffest Ende August. «Das lassen wir uns nicht entgehen», erklärte OK-Chef Didier Baumberger. «Wir sind natürlich mit einem Stand dabei.» Oder eben: Spiel, Satz und Spass; TCF. (mgt)