Am 21.11.2010 holte sich das Aargauer Robotik Team avaloq  in Yverdon-les-bains still und leise den Schweizermeistertitel! Die sieben talentierten Jugendlichen,  Michael Sommerhalder (16) aus Ehrendingen, Tobias Binkert (14) aus Gipf-Oberfrick, Jessica Nüssel (13) aus Rothrist, Jan Koch (13) aus Aarau, Simon Sommerhalder (12) aus Ehrendingen, Lukas (12) aus Lenzburg und Lorenz Meier (11) aus Gipf-Oberfrick, reisten mit ihrem Coach Beat Michel aus Kölliken mit grossen Hoffnungen an den Wettkampf und wurden nicht enttäuscht!

Die FLL Teams tauchen dieses Jahr in die spannende Welt der Biomedizin ein. Anhand der anspruchsvollen Wettbewerbsaufgaben „Body Forward" erforschten die FLL Teilnehmer den neuesten Stand der Biomedizin und der in ihr verwendeten Technik. Sie entdeckten neue Wege, Verletzungen zu heilen, genetische Vorbelastungen zu überwinden und das Leistungsvermögen des Körpers zu verbessern. Alles mit dem Ziel, das Leben wertvoller und gesünder zu gestalten.  

avaloq zeigt in seiner Forschungspräsentation mit Asterix, Obelix und Miraculix, wie der Zaubertrank bei Asterix wirkt und wie in der Neuzeit die Muskulatur trotz Ruhigstellung vor der Rückbildung bewahrt werden kann. Mit 49 von möglichen 50 Punkten holte sich das Team den überzeugenden 2. Rang in der Kategorie Forschung.

In der Kategorie Robot-Desing, wurde die Mannschaft, für einen Roboter mit spezieller Anbautechnik und feinster Programmierarbeit ebenfalls mit tollen 49 von 50 Punkten und dem 2. Rang ausgezeichnet.

Im Teamwork erreichte das gut eingespielte Team zusätzliche 48 Punkte.

Der Höhepunkt waren nach den drei Disziplinen am Vormittag, die Robotgames ab dem Mittag. Der Roboter setzte sich mit hart erkämpften 345 von möglichen 400 Punkten auf die 1.Position der Rangliste und liess sich auch nicht mehr verdrängen.So war dann auch die Enttäuschung über das Ausscheiden des Roboters bei den Viertelfinals für den Robotgamepokal schnell überwunden.

Die sieben überglücklichen Jugendlichen des Team avaloq, zusammen mit ihrem Coach, erreichten mit dieser eindrücklichen Leistung den Gesamtsieg an der Schweizermeisterschaft 2010, als einziges Team mit drei Podestplätzen und mit 18 Punkten vor dem Zweitplatzierten!                                                                                           

Nach dem avaloq vor wenigen Wochen bereits souverän den Regionalmeistertitel holte, qualifizierte es sich mit dem Sieg am Schweizerfinale für das FLL Finale Zentraleuropa in Paderborn (D), welches im Januar 2011 stattfinden wird.

Das Team avaloq hat sich für die kommenden Wochen viel vorgenommen! Die besten Finalteams von Paderborn werden nämlich Zentraleuropa bei den internationalen Wettbewerben OEC, OIC und World Festival vertreten! Getreu nach ihrem Motto „Was denkbar ist, ist auch möglich!" und „Nach dem Wettbewerb, ist vor dem Wettbewerb!", sind die Jugendlichen mit ihrem Coach weiterhin intensiv an der Arbeit, um die Forschungsarbeit zu perfektionieren und dem Roboter einige Routinen einzubauen und seine Zuverlässigkeit zu steigern, sowie das Teamwork zu pflegen!

Robotik ist ein regionales Förderangebot des Departementes Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau, das im Rahmen der Begabungsförderung realisiert und finanziert wird. Der Projektleiter, Beat Michel, fördert und fordert die Jugendlichen mit unermüdlichem und verdankenswertem Einsatz, auch mit unzähligen zusätzlichen Stunden und an Wochenenden! In den letzten 7 Jahren, gab es für sein avaloq Team nicht weniger als 15 Pokale, 6 Schweizermeistertitel, 5 EM-Teilnahmen und 4 Endrundenqualifikationen! Auf die nächsten Erfolge darf man gespannt sein! „Was denkbar ist, ist auch möglich!"