Das TDS Aarau hat im Rahmen einer stimmungsvollen Diplomierungsfeier 21 junge Frauen und Männer ins Berufsleben ausgesandt. 17 von ihnen erwarben nach vierjährigem Studium ihr landeskirchlich anerkanntes Diplom in Sozialdiakonie, 3 Studierende nahmen nach drei Jahren ihr Zertifikat in «Katechetik/Jugendarbeit» in Empfang, und eine Studentin hatte sich in «Theologie/Mission» weiterbilden lassen.

TDS-Rektor Pfarrer Dr. Paul Kleiner verglich in der Aarauer Stadtkirche die Diplomierung mit der Erntezeit und forderte die Absolventinnen und Absolventen dazu auf, das geerntete Knowhow nun zu teilen. Die meisten von ihnen werden dies in einer evangelisch-reformierten Kirchgemeinde oder einer Freikirche tun, einige planen einen Auslandaufenthalt oder wenden sich einem anderen Berufsfeld zu.

Wie attraktiv die Ausbildung in Sozialdiakonie ist, zeigt die Tatsache, dass erneut 17 Studierende in den Ausbildungsgang eingestiegen sind. Anschliessend an die Diplomierungsfeier stellten sie sich den Gästen persönlich vor und wurden herzlich willkommen geheissen. Die Berufsaussichten auf dem Stellenmarkt sind für diplomierte Sozialdiakoninnen und Sozialdiakone derzeit ausgezeichnet.

Am Rand der Feier gab das TDS Aarau, HF Kirche und Soziales, bekannt, dass derzeit das Curriculum überarbeitet wird. Dabei geht es insbesondere um die Integration des neuen und staatlich anerkannten Berufsbilds «Gemeindeanimator/-in HF». Das Kernangebot des TDS Aarau wird ab Sommer 2016 die «Diplomausbildung Sozialdiakonie mit Gemeindeanimation HF» sein. Diese kann vollzeitlich oder berufsbegleitend absolviert werden. Die Inhalte der biblisch-theologischen Module behalten ihr bisheriges Gewicht. Sämtliche Studien- und Weiterbildungsangebote des TDS Aarau werden weitergeführt. Das TDS Aarau wird am 22. September 2015 eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema anbieten und detailliert informieren.