Dietikon

Tanzfreizeit in den Bergen. Aufgestellte Tage in Arosa.

megaphoneaus DietikonDietikon

Dancer’s World bot ein verlängertes Wochenende jenseits von Routine und weg von der vollen Agenda. Tanzen plus war angesagt.

Das Tanzprogramm setzte einen Schwerpunkt bei Rumba und Wienerwalzer. Elf Paare unternahmen die Reise hoch in die Berge. Sie konnten mit Romantik und mitreissender Musik rechnen. Marcus und Gerda lösten so manchen Knoten, sortierten die Beine und brachten die lernfreudigen Tänzerinnen und Tänzer mit Charme, Witz und Herzblut zum Schwitzen aber auch in die richtige Tanzrichtung. Besonders das „Fleckerl“ im Wiener Walzer sorgte für Schwung, aber auch etwas für Schwindel. Ein grosses Bravo für die Tänzerinnen und Tänzer. Das war echte wienerische Tanzlust!

Arosa ist Vielfalt: Die einen tanzten auf dem Seilpfad und beobachteten entspannt die wilden Bären, andere liessen sich von den zahmen Eichhörnchen bezirzen oder vergnügten sich anderweitig in den beeindruckenden Bergen. Im Hotel BelArosa wurde man nun schon zum 7. Mal aufs Feinste umsorgt. Die Arosa Tanzreise ist zur festen Tradition geworden und bringt jährlich den Schwung aus dem Unterland auf das Parkett auf 1800 Metern.

Bei all den Aktivitäten und Genüssen stand dem Glück nichts mehr im Weg. In den drei Tagen tankte man physisch und psychisch auf und fuhr frisch gestärkt zu Tal. Die Kombination von Tanzrunden, freundschaftlichen Begegnungen, Gesprächen, gutem Hotel, Wanderungen in den Bergen, Sonne geniessen auf dem Balkon, Lachen, Üben, Lehren und Lernen bewährte sich einmal mehr. Nächstes Jahr gibt es vier weitere Tanzreisen. Wir stimmen mit Birgit überein: Tanzen ist der schönste Ausdruck von Lebensfreude.

Meistgesehen

Artboard 1