Dietikon

Tanzen und reisen – die perfekte Kombination

megaphoneaus DietikonDietikon

Eine Tanzreise mit Dancer’s World passt bestens in den Sommer. Es ist viel mehr als bloss Runden drehen auf dem Parkett. Dieses Jahr ging es nach Seefeld im Tirol und begeisterte zwanzig Tänzer/innen.

Das Tanzprogramm war abwechslungsreich, aber auch anspruchsvoll. Hatte man endlich die Schrittfolge in den Füssen, sollte noch die Technik umgesetzt werden. Bitte bouncen im Samba, Kopf in die richtige Richtung schmeissen im Tango und im Chachacha eine filmreife Titanic-Pose hinkriegen. Alles miteinander war gar nicht so einfach. Die Tanzlehrer waren verblüfft über die Aufnahmefähigkeit, Aufmerksamkeit und den Lerneifer der Tänzer/innen. Im Linedance wurden zwar die Linien und die Schritte individuell kreativ und originell interpretiert, was den Spass an der Sache nur erhöhte. Regula gluckste sich regelrecht ins Offsite. Tränen gelacht wurde auch bei der flotten Rueda. 

Bei den gemeinsamen Mahlzeiten wurde über Gutes und die Welt berichtet. Man erfuhr von Andrés Bahnleidenschaft, lauschte den Liebesgeschichten der Paare, hörte, warum Vita und Alex vom fernen Berlin angereist kamen und warum Birgit nach wilden Beeren- Wasser besonders locker über die Fläche tanzt. Am Freitagabend staunte man gemeinsam mit einem Drink am Anschlag über die Mondfinsternis. Peter, der Weinkenner, diskutierte seine sensorischen Fähigkeiten mit Sommelière Christina, der Hotelchefin. Überhaupt das Hotel: man schlief im Himmelbett und speiste grandiose Gourmetdiners.

Es waren Aktivferien vom Schönsten. Die schweisstreibenden Tanzstunden brachten Edwin an seine T-Shirt-Grenzen. Er musste in Seefeld Nachschub besorgen. Wohl stand das Tanzengagement im Mittelpunkt, aber es blieb locker Zeit, sich nebenher zu vergnügen. Ob beim Spazieren am magischen Waldsee, beim Baden, River Rafting oder bei einer Berg- oder Geisterklamm-Wanderung, die süssen Gourmet-Kalorien wurden mit Lust in Energie umgewandelt. In dieser Woche wuchsen die Muskeln und das Tanzrepertoire, bei manchen auch die Leibesmitte.

Zehn Paare verbrachten eine erlebnisreiche Zeit in bester Tanz- und Ferienlaune. Seefeld war ideal für die vitalen, lebens- und unternehmungslustigen Teilnehmer/innen der Tanzreise. Nach Hause brachten sie Erinnerungsbilder voll Sonne, gewachsene Freundschaften und die Lust nach Wiederholung. Ohne Zweifel dürfen alle besonders stolz auf ihre Tanzfortschritte sein. Kaum abgereist kam schon das erste enthusiastische SMS an Gerda und Marcus: „Ihr seid super! Danke für die tolle Tanzreise und die schöne gemeinsame Zeit.“

Meistgesehen

Artboard 1