Mit einem perlenden Prosecco begannen die besonderen Tage in den Bergen. Für ein verlängertes Wochenende war Arosa das Zentrum für 24 Tänzerinnen und Tänzer von Dancer’s World. Marcus und Gerda setzten alles daran, dass sich die Teilnehmenden wohlfühlten, sich aktiv betätigten, aber auch entspannende Momente erlebten.

Das Verbindende von Musik und Tanz war von Anfang an spürbar. Neue und unbekannte Menschen wurden schnell zu Vertrauten, mit denen man lachen, witzeln und Spass haben konnte. Auf dem Parkett suchte man Schritte, übte sich in Tänzen, die man erst vom Namen her kannte, prägte sich die Choreografien ein und war öfters froh um die grossen Sofas, um kurz durchzuatmen. Zwar taten die Ballen weh vom vielen Hoch-hoch-hoch-tief im Quickstep und manche Frau war froh um die Erfindung von Blasenpflaster, aber alle versuchten möglichst viel mitzunehmen von den Intensivtagen. Bis zu sechs Stunden pro Tag führten die Herren die Damen mehr oder weniger deutlich im Kursaal herum.

Das Rahmenprogramm nutzte die Attraktionen von Arosa vom Wasserspiel am Abend über die fantastische Landschaft bis zum Wellnesshotel. Die Schnappschüsse zeugen von der guten Laune und die Feedbacks vom Erfolg. Franziska schreibt stellvertretend für die Gruppe: „Vielen Dank für das tolle Wochenende. Wir haben es genossen und konnten durch die vielen Aktivitäten gut abschalten. Wir haben schon das Datum für nächstes Jahr eingetragen. Die Wanderung war super und desgleichen die Tanzauswahl. Wenn einem etwas nicht so gut gefällt, kann man sich ja auch mal einen freien Nachmittag gönnen und das Hotel geniessen. Alles in allem war das ein tolles Wochenende“.