Das Wochenende vom 5./6. Juni war ein anstrengendes Wochenende fürs Vereinsgeräteturnen und die Gymnastik des TSV Rohrdorf. Am Samstag fand der Tannzapfencup in Dussnang statt, an welchem der TSV Rohrdorf zum ersten Mal teilnahm und am Sonntag die Kantonalen Meisterschaften im Vereinsturnen in Gränichen.

 Die Ostschweiz zeigte sich von seiner sonnigen Seite. Zuerst zeigte die Sprungtruppe ihr Können und erreichte die tolle Note 9.30. Etwas später zeigten die Herren am Reck eine solide Leistung und erturnten sich eine 9.03. Nach einer längeren Pause war das Schaukelringprogramm an der Reihe. Sie erhofften sich eine Notensteigerung nach Zofingen. Doch leider waren viele Stürze und einige Unsynchronitäten zu verzeichnen und so reichte es „nur“ für eine 8.80. Last but not least war die Gymnastikgruppe an der Reihe. Bei ungewohnt heissen Temperaturen hiess es sich aufzuwärmen und bereit zu machen. Topmotiviert gaben sie alles auf dem Dussnanger Rasen. Ziel war es unter die ersten 8 zu kommen (Total 21 startende Vereine). Dieses Ziel wurde mit der Note 9.03 und dem 7. Rang erreicht. Das Wochenende war lanciert!

Frühmorgens machte sich die Gymnastikgruppe auf den Weg nach Gränichen. Heute eröffneten Sie den Wettkampf für die Rohrdorfer. Die Sonne lachte und um 9.00 Uhr waren die Temperaturen noch recht angenehm. Gespannt warteten alle auf die Note. Mit 9.17 war die Finalquali geschafft. Als Zweite gingen die Männer vom Reck an den Start. Sie wollten wieder einmal den Titel nach Rohrdorf holen. Leider klappte es nicht nach Wunsch und so mussten sie sich mit der eher tiefen Note 8.93 und dem undankbaren 4. Rang begnügen.

Als nächste stand Schaukelring auf dem Programm und sie hatten etwas gut zu machen vom Samstag. Mit viel Entschlossenheit und Siegeswillen erturnten sie die Topnote 9.63. Heute passte alles und auch hier war die Finalqualifikation geschafft! Als Letzte machten sich die „Springer“ bereit. Der rote Platz war schon ziemlich warm… Wiederum gelang das Sprungprogramm nach Wunsch. Auch hier hiess es Final mit 9.30.

Im Final konnte sich die Gymnastikgruppe noch einmal steigern und erreichte mit der Note 9.25 den zweiten Platz! Leider war nichts aus der Verteidigung des Meistertitels geworden. Auch an den Schaukelringen wurde die Silbermedaille erturnt, mit 9.58 und das Sprungprogramm landete auf dem Bronzeplatz mit der Note 8.90. Die Freude über diese tollen Ergebnisse war gross und so kehrten alle zufrieden wieder nach Hause.